BR-KLASSIK

Inhalt

Ernst von Siemens Musikstiftung handelt Zusätzliche Fördermittel für Musiker in der Corona-Krise

Mit seinem Musikpreis zählt die Ernst von Siemens Musikstiftung seit jeher zu den ganz großen Förderern der klassischen Musik. Zusätzlich zu dieser jährlich vergebenen hochdotierten Auszeichnung und den zahlreichen Förderpreisen schüttet die Stiftung angesichts der Corona-Pandemie heuer zusätzliche Mittel aus. Diese sollen Musiker, Ensembles, Institutionen und Studierenden zu Gute kommen, die sich derzeit in extrem prekären Situationen befinden.

Geldscheine | Bildquelle: rbb

Bildquelle: rbb

2,4 Millionen Euro – diese zusätzliche Summe will die Ernst von Siemens Musikstiftung 2020 zusätzlich ausschütten. Das gab die Stiftung am 20. Mai in München bekannt. Durch die Corona-Pandemie sind viele Musiker und Ensemble, aber auch Institutionen und Studierenden in finanzielle Notlage geraten. Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen international innovative Projekte der zeitgenössischen Musik und bedürftige Musikstudierende in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu fördern und zu unterstützen. Anträge können zwischen dem 25. Mai und dem 21. Juni dieses Jahres über die Musikhochschulen gestellt werden. Die Vergabe der Gelder soll dann nach der jeweiligen Bedürftigkeit erfolgen.

Deadline für die Unterstützung

Die Stiftung will durch diese Maßnahmen einerseits Projekte unterstützen, die einen besonders kreativen Umgang mit der aktuellen Situation und den damit einhergehenden Beschränkungen erkennen lassen. Die Hilfe soll aber auch bereits geplanten Projekten zur Hilfe kommen, die wegen der aktuellen Situation in eine schwierige finanzielle Situation geraten sind. Voraussetzung ist, dass die Projekte noch heuer beginnen.

Ernst von Siemens Musikpreis

Der Ernst von Siemens Musikpreis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen im Bereich der Musik. Die seit 1973 jährlich verliehene Auszeichung geht an Interpreten, Komponisten oder Wissenschaftler, die sich insbesondere um die Neue Musik verdient gemacht haben. Zu den Preisträgern zählen bislang Benjamin Britten, Hans Werner Henze, Helmut Lachenmann, Per Nørgård, Nikolaus Harnoncourt, Michael Gielen, Anne-Sophie Mutter und Mariss Jansons. Insgesamt vergibt die Stiftung in diesem Jahr rund 3,5 Millionen Euro an Preis- und Fördergeldern.

Die Musikpreisträgerin 2020, Tabea Zimmermann, soll nun im kommenden Jahr am 15. Juni 2021 im Münchner Prinzregententheater mit einer festlichen Preisverleihung geehrt werden. Auch der Ernst von Siemens Musikpreisträger 2021, dessen Name Anfang 2021 bekannt gegeben wird, erhält an diesem Tag die hohe Auszeichnung.

Kommentare (0)

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein. (noch Zeichen)
Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar vor der Veröffentlichung erst noch redaktionell geprüft wird. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Richtlinien.

Spamschutz*

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Vier plus eins ergibt?
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player