BR-KLASSIK

Inhalt

Neuer Saal, neue Saison, neuer Name Das frisch getaufte NDR Elbphilharmonie Orchester

Mit der langersehnten Eröffnung der Elbphilharmonie am 11. Januar 2017 beginnt für das NDR Sinfonieorchester eine neue Ära: Zum Abschied von der ehemaligen Spielstätte in der Laeiszhalle legt das Orchester mit 70-jähriger Geschichte auf dem Buckel auch seinen Namen ab und heißt ab jetzt das NDR Elbphilharmonie Orchester.

Elbphilharmonie Hamburg | Bildquelle: imago/Christian Ohde

Bildquelle: imago/Christian Ohde

"Dass das NDR Elbphilharmonie Orchester im neuen Konzerthaus von der ersten Stunde an mit dabei ist, signalisiert den Aufbruch in eine neue Ära. Zudem unterstreicht die Verbindung zwischen Elbphilharmonie und NDR Elbphilharmonie Orchester das kulturelle Engagement des NDR", so begründet Joachim Knuth, NDR Programmdirektor im Bereich Hörfunk, die Namensänderung des Orchesters mit neuem Sitz in der Elbphilharmonie.

Nach den Eröffnungskonzerten im Januar 2017 werden alle weiteren Hamburger Konzerte des NDR Elbphilharmonie Orchesters ausschließlich in seiner neuen Heimstatt, der Elbphilharmonie veranstaltet. Der Saisonbeginn muss allerdings noch in der alten Spielstätte stattfinden: Am 9. September 2016 eröffnet der Chefdirigent Thomas Hengelbrock die neue Spielzeit mit der Opening Night in der Laeiszhalle. Unter dem Motto "une affaire francaise" stehen dann Werke französischer Komponisten auf dem Programm. Im Dezember verabschiedet sich das Orchester zusammen mit dem NDR Chor mit einer Aufführung von Bachs Weihnachtsoratorium von der traditionsreichen Laeiszhalle.

Die Elbphilharmonie

Grundsteinlegung für das spektakuläre Gebäude der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron war im April 2007. Für die Akustik im Großen Saal mit seinen 2.100 Plätzen ist der Japaner Yasuhisa Toyota verantwortlich, der auch schon die Walt Disney Concert Hall in Los Angeles geplant hat. Die Bühne in der Mitte des Saales wird von aufsteigenden Zuschauerrängen umgeben, die von griechischen Theatern sowie von Fußballstadien inspiriert sind. Im Juni soll der große Konzertsaal fertiggestellt sein; für den 31. Oktober ist die Schlüsselübergabe geplant. Anfang November wird die öffentliche Plaza des Gebäudes eröffnet. Auf einer Höhe von 37 Metern bietet sie den Besuchern unabhängig vom Konzertbesuch einen atemberaubenden Blick über die Stadt.

Große Namen zur Feier der Elbphilharmonie-Eröffnung

Die Eröffnung der Elbphilharmonie wird mit einem dreiwöchigen Festival gefeiert. Das Programm für die Eröffnungsfeier am 11. und 12. Januar 2017 ist durchaus ambitioniert. "Sie sehen ein Programm von einer Dichte und einer Vielfalt und einer Qualität, wie Sie es wahrscheinlich kaum woanders auf dem Planeten finden werden", sagt Generalintendant Christoph Lieben-Seutter. Als wolle der Intendant die fast zehnjährige Bauzeit und die hohen Kosten von 789 Millionen Euro wieder wettmachen, kündigte er für die Eröffnungsfeier am 11. und 12. Januar 2017 gleich eine ganze Reihe renommierter Sänger an. Zum hochkarätigen Sängerensemble gehören Anja Harteros, Wiebke Lehmkuhl, Philippe Jaroussky, Jonas Kaufmann und Bryn Terfel. Thomas Hengelbrock wird das NDR Elbphilharmonie Orchester dirigieren. Es singen der Chor des Bayerischen Rundfunks und der NDR Chor.

NDR Elbphilharmonie Orchester  | Bildquelle: © NDR / Marcus Höhn Das NDR Elbphilharmonie Orchester | Bildquelle: © NDR / Marcus Höhn

Für das Konzert am 13. Januar wird Jörg Widmann ein neues Oratorium komponieren, das das Philharmonische Staatsorchester Hamburg unter Kent Nagano aufführen soll. Bei einem dreiwöchigen Eröffnungsfestival im Anschluss sind unter anderem das Chicago Symphony Orchestra unter Leitung von Riccardo Muti und die Wiener Philharmoniker unter Leitung von Ingo Metzmacher zu Gast.

Für die Eröffnungssaison 2016/17 der Elbphilharmonie sind vor allem Dirigenten eingeladen, die dem Orchester in besonderer Weise verbunden sind: Christoph Eschenbach dirigiert die Uraufführung eines Auftragswerks von Matthias Pintscher und Mahlers sechste Sinfonie. Mit Christoph von Dohnányi - der sich entscheidend für den Bau der Elbphilharmonie und die Residenz des NDR Elbphilharmonie Orchesters eingesetzt hat - und Herbert Blomstedt sind weitere ehemalige Chefdirigenten zu Gast.

    AV-Player