BR-KLASSIK

Inhalt

Nach 45 Coronafällen an der Mailänder Scala Schnelle Impfung aller Künstler gefordert

Die Aufregung war groß: In den vergangenen Tagen wurden 45 Mitarbeitende am Teatro alla Scala positiv auf Covid-19 getestet. Der designierte Intendant Dominque Meyer wendet sich nun an die italienische Regierung. Seine Forderung: Alle Künstlerinnen und Künstler an italienischen Theatern sollen schnellstmöglich geimpft werden.

Innenraum der Mailänder Scala | Bildquelle: Teatro alla Scala / Paola Primavera

Bildquelle: Teatro alla Scala / Paola Primavera

Dominique Meyer begründete seinen Appell an die italienische Regierung mit den Worten: "Wir müssen alle italienischen Theater wieder öffnen." Eine Impfung sei die einzige Lösung für Künstlerinnen und Künstler, die keine Masken tragen können. Dazu gehören Sängerinnen, Chormitglieder, Schauspieler, Tänzerinnen oder Musiker, die Blasinstrumente spielen.

Wir müssen sichere Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden schaffen.
Dominique Meyer

Der zukünftige Intendant der Mailänder Scala wird vom Online-Portal "Operawire" mit den Worten zitiert: "Die Öffnung der Theater ist wichtig für die Gesundheit unserer Gesellschaft." Er fordert sichere Arbeitsbedingungen für die Scala-Mitarbeitenden.

Verwirrende Ergebnisse der Corona-Tests

La Scala new general manager Dominique Meyer talks during an interview with The Associated Press, in Milan, Italy, Friday, Nov. 22, 2019. Frenchman Dominique Meyer for the coming months will be simultaneously guiding two of Europe’s most important opera houses, the Vienna State Opera, which he will leave officially in March to take over full time as general manager of the famed Teatro alla Scala in Milan. (AP Photo/Antonio Calanni) | Bildquelle: picture alliance/AP Photo/Antonio Calanni Dominique Meyer ist 2020 von Wien nach Mailand an die Scala gewechselt. Im Sommer 2021 soll er seinen Posten als Intendant offiziell antreten. | Bildquelle: picture alliance/AP Photo/Antonio Calanni Nach dem gemeldeten Corona-Ausbruch an der Mailänder Scala musste das Opernhaus Livestreams von zwei Produktionen verschieben. Besonders viele positiv auf Covid-19 getestete Personen hatte es in der Ballettkompanie gegeben. Allerdings wurde drei Tage später nur noch ein einziger Fall als positiv bestätigt. Alle anderen Testergebnisse waren negativ.

Der Tänzer Roberto Bolle schrieb auf Instagram: "Ihr wollt mir also sagen, dass durch die Wiederholung der Covid-Tests bei den 35 Kollegen der Scala, die vor drei Tagen positiv getestet wurden, nur noch einer tatsächlich positiv ist und die restlichen 34 negativ sind? Boh."

In Italien sind inzwischen ca. 5,5 Millionen Menschen gegen das Coronavirus geimpft, etwa so viele wie in Deutschland.

Sendung: "Allegro" am 10. März 2021 ab 6:05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player