BR-KLASSIK

Inhalt

Aktion zum Valentinstag Ihre musikalische Liebesgeschichte

Melodie der Herzen: War es der erste gemeinsame Konzertbesuch oder haben Sie sich vielleicht sogar über ein Musikstück kennengelernt? BR-KLASSIK hat nachgefragt - hier sind die Antworten einiger BR-KLASSIK-Hörer.

Herz aus umgedrehtem Violinschlüssel und Bassschlüssel, dazu Schriftzug: "Melodie der Herzen" | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

Jede Liebe steht für sich. Klar. Und trotzdem, in einer Hinsicht sind sich die Geschichten unserer Hörerinnen und Hörer erstaunlich ähnlich: Musikmachen und Verlieben gingen bei ihnen oft Hand in Hand. So zum Beispiel bei Petra Weiß-Lorenz, deren Geschichte ein wenig an ein anderes, vielleicht das berühmteste musikalische Liebespaar erinnert: Sie lernte ihren Mann bereits als Klavierschülerin kennen...

Wie bei Clara und Robert

Er war damals Musikstudent und für mich vom ersten Augenblick an mein Traummann. Die ersten Stücke, die ich bei ihm einstudierte, waren das e-Moll-Prélude und die Ballade As-Dur von Chopin. Viele Klavierstücke der Romantik folgten. Unsere Beziehung entwickelte sich ähnlich wie die zwischen Robert und Clara Schumann. Nach Jahren schicksalshafter Trennung, nach meinem Abitur - ich studierte mittlerweile selbst Klavier - begegneten wir uns wieder und heirateten. Die Musik ist bis heute einer der Mittelpunkte unseres Lebens. (Petra Weiß-Lorenz)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Khatia Buniatishvili - Chopin - Prelude No 4 in E minor, Op 28 | Bildquelle: Cantus 5 (via YouTube)

Khatia Buniatishvili - Chopin - Prelude No 4 in E minor, Op 28

Ähnlich wie Petra Weiß-Lorenz erging es Bettina Riehm. Auch sie lernte ihren Mann beim Muszieren lieben - in kammermusikalischer Intimität:

Solo verführt

Vor knapp 10 Jahren habe ich meinen jetzigen Mann bei einer Orchesterwoche kennengelernt und wir haben dieses Stück abends nach der Probe gemeinsam musiziert. Mit dem Cellosolo im ersten Satz hat er mich echt hingerissen, seitdem sind wir ein Paar. (Bettina Riehm)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Johannes Brahms: String Quintet No. 2 in G Major, Op. 111 | Bildquelle: SpringLightMusic (via YouTube)

Johannes Brahms: String Quintet No. 2 in G Major, Op. 111

Doch auch wenn man sich im Orchester begegnet - es muss nicht immer Klassik sein: wie bei Rebekka Labusch, die mit ihrer Liebe die Leidenschaft für einen echten Popklassiker teilt:

Es muss nicht immer Klassik sein

Auch wenn Johannes und ich uns über die klassische Musik und das gemeinsame Orchesterspielen (damals im Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz) kennengelernt haben, hören wir natürlich auch andere Musik: "Longest Time" von Billy Joel haben wir auf gemeinsamen Fahrten, bei guter Laune, bei schlechter Laune, zum Frühstück, zum Tanzen oder Rumhängen gehört. Kurz bevor der Refrain einsetzt, singt Johannes immer "bom bom bom" mit und ich muss jedes Mal sehr schmunzeln, auch wenn wir fernbeziehungsbedingt mal wieder nicht beieinander sind. Ein Hoch auf Billy Joel! (Rebekka Labusch)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Billy Joel - The Longest Time (Audio) | Bildquelle: billyjoelVEVO (via YouTube)

Billy Joel - The Longest Time (Audio)

Pop kam für Sebastian Kutscher anscheinend nicht in Frage. Für seinen Heiratsantrag suchte er sich einen ganz besonderen Ort aus: die "Heilige Halle" der klassischen Musik. Ergo: den Goldenen Saal im Wiener Musikverein.

Heiratsantrag in heiligen Hallen

Am 30.März 2017 habe ich meiner Frau, nachdem wir im Wiener Musikverein die 9. Sinfonie von Beethoven mit dem Simón Bolívar Symphony Orchestra unter Gustavo Dudamel gehört hatten, im Goldenen Saal einen Heiratsantrag gemacht. Ich war so nervös, dass ich vergessen habe, mich hinzuknien. Wir waren zu diesem Zeitpunkt schon fast alleine im Saal und nachdem meine Frau "Ja" gesagt hat, wurden wir sofort von einer Platzanweiserin gebeten, endlich den Saal zu verlassen. Wir gingen überglücklich in das hinter dem Musikverein liegende Hotel Imperial und gönnten uns ein Glas Champagner. Wenn wir die 9. Sinfonie hören, denken wir immer gerne an diesen Moment. (Sebastian Kutscher)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Beethoven: 9. Sinfonie ∙ hr-Sinfonieorchester ∙ MDR Rundfunkchor ∙ Solisten ∙ Andrés Orozco-Estrada | Bildquelle: hr-Sinfonieorchester – Frankfurt Radio Symphony (via YouTube)

Beethoven: 9. Sinfonie ∙ hr-Sinfonieorchester ∙ MDR Rundfunkchor ∙ Solisten ∙ Andrés Orozco-Estrada

Nicht immer ist es die Liebe zu einem Menschen, die man mit einem bestimmten Musikstück verbindet. Verlieben kann man sich ja in die verschiedensten Dinge: ein Land zum Beispiel - oder in eine Stadt... wie Josefine.

Lieblingsstadt

Den Song "Empire State of Mind" von Jay-Z & Alicia Keys verbinde ich in erster Linie mit der Liebe zu einer Stadt. Vor zehn Jahren ging ich als Au-Pair für ein Jahr nach New York: aus einem kleinem Dorf in eine Metropole mit fast neun Millionen Einwohnern. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie ich zum ersten Mal das Lichtermeer von Manhattan sah oder das erste Mal auf den Times Square stand; an all die überwältigenden Eindrücke, Geräusche und Gerüche. Es war Liebe auf den ersten Blick... (Josefine)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Empire State Of Mind (Explicit) | Bildquelle: JAY-Z - Topic (via YouTube)

Empire State Of Mind [Jay-Z + Alicia Keys] (Explicit)

Noch mehr musikalische Liebesgeschichten der BR-KLASSIK-Hörer gibt's am Freitag, den 14. Februar 2020, ganztägig auf BR-KLASSIK im Radio: Unter anderem in "Allegro" ab 6:05, der "Mittagsmusik" ab 12:05 und in "Leporello" ab 16:05.

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

Mehr zum Valentinstag

    AV-Player