BR-KLASSIK

Inhalt

Medienpartner BR-KLASSIK Internationale Orgelwoche Nürnberg - Musica Sacra

Die Internationale Orgelwoche Nürnberg (ION) ist eines der wichtigsten und ältesten Festivals für Geistliche Musik in Europa. Für jeweils zehn Tage im Frühsommer rückt die Orgelmusik ins Zentrum des kulturellen Interesses der Metropolregion.

Orgel St. Sebald in Nürnberg | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

1951 wurde erstmals eine Orgelwoche in Nürnberg veranstaltet - von den Kirchenmusikern der großen evangelischen Altstadt-Kirchen St. Lorenz und St. Sebald. Im Laufe der Jahre wuchs die Orgelwoche und wurde zu einem großen Festival. Heute umfasst die ION mehr als 40 Veranstaltungen, zu denen neben Orgelmusik auch Chor- und Symphoniekonzerte gehören, Symposien, Meisterkurse, Workshops, Gottesdienste und Andachten sowie ein Internationaler Orgel-Interpretationswettbewerb für junge Musiker. Das Repertoire reicht von Gregorianik bis zu zeitgenössischer Elektronik.

2013 wurde Folkert Uhde zum Künstlerischen Leiter der ION berufen. Er setzt vor allem auf die Entwicklung und Umsetzung neuer, unkonventioneller Konzertformate - zum Beispiel mit Klang- und Lichtinstallationen. So entstanden unter anderem die "IONacht" und die 20-minütigen "Klangproben" zum Reinschnuppern. Die Veranstaltungen finden vor allem in den Kirchen der Nürnberger Innenstadt statt, zum Teil auch im Tucherschloss und der Kaiserburg. Junges Publikum liegt der ION ebenfalls am Herzen: Neben Veranstaltungen wie dem "Familienfest" und einer ION-Party mit DJ, können Kinder und Jugendliche aller Altersstufen im Rahmen von Schulprojekten das Instrument Orgel näher kennenlernen.

Kooperation mit BR-KLASSIK

Die Internationale Orgelwoche Nürnberg verbindet mit BR-KLASSIK eine enge Zusammenarbeit. Regelmäßig schneidet der Bayerische Rundfunk bei der ION eine ganze Reihe von Konzerten mit, die auf BR-KLASSIK ausgestrahlt werden. So wird das Eröffnungskonzert des Festivals regelmäßig live übertragen - im Hörfunk und auch als Video-Livestream. Andere Konzerte werden zeitversetzt in der "Festspielzeit" oder in der Sendung "Orgelmusik" auf BR-KLASSIK gesendet. Ein besonderes Anliegen des Bayerischen Rundfunks ist es auch, das musikalische Erbe bayerischer Komponisten in der Region bekannter zu machen und zu erhalten. Dazu gehörte beispielsweise die Aufzeichnung und Übertragung von Chorwerken des Nürnberger Komponisten Johann Staden (1581-1634) beim Eröffnungskonzert der ION 2014. Auch die Förderung junger Talente wie beim Internationalen Interpretationswettbewerb für Orgel ist dem Bayerischen Rundfunk wichtig: Das Preisträgerkonzert wird ebenfalls regelmäßig mitgeschnitten.

Die Klangkörper des Bayerischen Rundfunks sind regelmäßig zu Gast bei der ION. 2014 gab der Chor des Bayerischen Rundfunks zwei Konzerte, von denen eines sogar einen Teil des Programms als Mitsingkonzert fürs Publikum anbot. Auch das Engagement des Münchner Rundfunkorchesters bei der Internationalen Orgelwoche ist durch Mitschnitte belegt. Diese Konzerte werden ebenfalls auf BR-KLASSIK gesendet und damit allen Hörern zugänglich gemacht. Neben den Konzertmitschnitten berichtet BR-KLASSIK regelmäßig in seinen aktuellen Magazinen "Allegro", "Leporello", "Piazza" sowie in der Sendung "Meine Musik" in Form von Reportagen und Interviews über das Festival. 

    AV-Player