BR-KLASSIK

Inhalt

Medienpartner BR-KLASSIK Nürnberger Symphoniker

In der fränkischen Metropole bilden die Nürnberger Symphoniker einen wichtigen Bestandteil des kulturellen Lebens. Neben dem klassischen Konzertprogramm widmen sie sich auch der Nachwuchsförderung und Filmmusik-Projekten.

Orchesterfoto mit Dirigent Alexander Shelley (Mitte) | Bildquelle: Torsten Hönig

Bildquelle: Torsten Hönig

1946 wurde das "Fränkische Landesorchester" gegründet. Mit der Einweihung der "Meistersingerhalle" im Jahr 1963 erhielt das Orchester seinen heutigen Namen. Seitdem haben die Nürnberger Symphoniker auch ihren festen Sitz in der Kongresshalle.

Grammy für Filmmusikeinspielung

In erster Linie sind die Nürnberger Symphoniker ein Konzertorchester. Rund 100 Auftritte spielen sie pro Saison, wobei der Schwerpunkt auf dem Repertoire der Wiener Klassik und Romantik liegt. Unabhängig davon hat das Orchester bereits Anfang der 50er Jahre auch Soundtracks für Hollywood eingespielt - unter anderem die berühmten Filmmusiken zu "Quo Vadis" und "Ben Hur". Im Jahr 1993 erhielten die Nürnberger Symphoniker für die Aufnahme der Titelmelodie zu "The Beauty and the Beast" sogar einen der begehrten "Grammy Awards".

Bayern und die Welt

Wie tief die Nürnberger Symphoniker in ihrer fränkischen Heimat verwurzelt sind, beweisen sie unter anderem beim jährlichen "Klassik Open Air" im Nürnberger Luitpoldhain. Die Veranstaltung ist europaweit die größte dieser Art. Seit 2013 sind die Nürnberger Symphoniker auch als Festspielorchester beim "Fränkischen Sommer" aktiv. Seit Alexander Shelley Chefdirigenten der Symphoniker ist, gibt das Orchester aber auch verstärkt Gastspiele im Ausland. Diese führten es bereits nach Japan und China. Shelley wird seinen Vertrag nach Ende der Spielzeit 2016/17 in Nürnberg nicht mehr verlängern. Die Nürnberger Symphoniker legen einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsförderung. Mit ihren Kinder- und Jugendkonzerten erreichen sie jährlich rund 8.000 junge Menschen, die sie mit altersgerechten Konzepten an die klassische Musik heranführen. Das ist ein Anliegen, das BR-KLASSIK ebenfalls teilt - in Hinblick auf seinen Bildungsauftrag als öffentlich-rechtliches Programm.

BR-KLASSIK als Medienpartner

Die Nürnberger Symphoniker pflegen einen engen Kontakt zum Bayerischen Rundfunk und stehen BR-KLASSIK daher auch als Partner für Orchesteraufnahmen zur Verfügung. In gemeinsamen Studioproduktionen entstehen vor allem Aufnahmen von weniger bekannten musikalischen Schätzen sowie in den Bereichen Crossover und Filmmusik. Gesendet werden die Einspielungen in Sendeformaten wie der "Philharmonie". Gelegentlich werden Konzerte der Nürnberger Symphoniker live von BR-KLASSIK übertragen. Auch bei Großevents wie dem jährlichen "Klassik Open Air" wird mitgeschnitten. Im Sommer 2014 war das dortige Konzert der Nürnberger Symphoniker erstmals im Video-Livestream auf br-klassik.de zu erleben, wobei das Programm vorort präsentiert wurde.

    AV-Player