BR-KLASSIK

Inhalt

Die Schallplatte ist zurück! Fritz Wunderlich

LP-Cover Fritz Wunderlich | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

Obwohl es mittlerweile fünfzig Jahre her ist, dass Fritz Wunderlich am 17. September 1966 auf tragische Weise ums Leben kam, blieb seine unvergleichliche Tenorstimme unvergessen. Das liegt einmal daran, dass seine künstlerische Karriere so kometengleich begann: von einer Freiburger Studentenaufführung von Mozarts Zauberflöte war der junge Sänger an die Stuttgarter Staatsoper engagiert worden, ging anschließend über Frankfurt nach München, trat an der Wiener Staatsoper und bei den Salzburger Festspielen auf und ein Angebot der New Yorker Metropolitan Opera lag bereits vor. Vor allem erinnert man sich aber seiner vitalen, lebensfrohen Persönlichkeit wie seiner schier unbegrenzt belastbaren Stimme voller Schmelz, mit großer Fülle und Strahlkraft und einem bezauberndem Timbre. Die akkurate, stets verstehbare Aussprache der gesungenen Worte war vorher und blieb nachher unerreicht. Er sang Operettenszenen mit Leichtigkeit und charmantem Leichtsinn; er gab Liedern, die als sentimental in Misskredit geraten waren, die Anmut echten Gefühls; er schmetterte Effektnummern mit einer Verve, als sei er ein Italiener…

Auf dieser ersten bei BR-KLASSIK veröffentlichten LP präsentiert sich Fritz Wunderlich in frühen, bislang nicht veröffentlichten Rundfunkaufnahmen, die zwischen 1959 und 1965 entstanden sind. Die Mitschnitte einiger Münchener Sonntagskonzerte und die Studioaufnahmen des Bayerischen Rundfunks zeigen ihn und seine Tenorstimme auf dem Höhepunkt seiner künstlerischen Laufbahn. Zusammen mit dem Münchner Rundfunkorchester und dem Chor des Bayerischen Rundfunks ist er unter Leitung von renommierten Dirigenten wie Kurt Eichhorn, Siegfried Köhler, Willy Mattes, Hans Moltkau und Meinhard von Zallinger zu erleben. Fokus war das deutsche Repertoire von der Spieloper über die Operette bis hin zu populären Schlagern, die ihr Überleben bis in unsere Tage mehr oder weniger seinen Interpretationen im Konzert und auf Schallplatte verdanken.

BR-KLASSIK

GREAT SINGERS LIVE
FRITZ WUNDERLICH


Seite A

01 Wie schön ist alles (Lied des René) 3:56
02 Mein Weg führt immer mich zu dir zurück (Lied des René) 3:27
Carl Millöcker Gräfin Dubarry
Hans Moltkau (Dirigent)

03 Lebe wohl, mein flandrisch Mädchen (Lied des Marquis Chateauneuf) 4:59
Albert Lortzing Zar und Zimmermann
Chor des Bayerischen Rundfunks
Kurt Eichhorn (Dirigent )

04 Vater, Mutter, Schwestern, Brüder (Lied des Veit) 3:11
Albert Lortzing Undine
Meinhard von Zallinger (Dirigent)

05 Man wird ja einmal nur geboren (Arie des Georg) 3:35
Albert Lortzing Der Waffenschmied
Hans Moltkau (Dirigent)

06 Schön ist die Welt (Lied des Georg) 3:58
Franz Lehár Schön ist die Welt
Hans Moltkau (Dirigent)

Seite B

01 Treu sein, das liegt mir nicht (Lied des Herzogs) 2:05
Johann Strauß Eine Nacht in Venedig
Hans Moltkau (Dirigent)

02 Oh Rose von Stambul (Lied des Achmed) 4:02
Leo Fall Die Rose von Stambul
Hans Moltkau (Dirigent)

03 Ich träume mit offenen Augen (Lied des Jacinto) 2:42
Eduard Künneke Die lockende Flamme
Hans Moltkau (Dirigent)

04 Das Lied vom Leben des Schrenk (Lied des Schrenk) 4:29
Eduard Künneke Die große Sünderin
Hans Moltkau (Dirigent)

05 Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frau’n 2:30
Robert Stolz Ich liebe alle Frauen
Siegfried Köhler (Dirigent)

06 Heute Nacht oder nie 3:08
Mischa Spoliansky
Siegfried Köhler (Dirigent)

07 Melodia con passione 3:47
Willy Mattes (Komponist & Dirigent )


Fritz Wunderlich (Tenor)
Chor des Bayerischen Rundfunks
Münchner Rundfunkorchester



BR-KLASSIK 900315
1 LP / Total time 45:49

Erhältlich im Handel und im BRshop

Great Singers

    AV-Player