BR-KLASSIK

Inhalt

BR-KLASSIK

Das CD-Label des Bayerischen Rundfunks

Jansons dirigiert Schtschedrin: Carmen-Suite / Respighi: Pini di Roma

Zwei berühmte Orchesterwerke, die im 20. Jahrhundert entstanden sind, aber jeweils den Geist der Musik des 19. Jahrhunderts atmen, sind auf dieser CD von BR-KLASSIK zu hören: die 1968 von Rodion Schtschedrin meisterhaft arrangierte und weiterentwickelte Ballettmusik „Carmen-Suite“ nach den berühmten Melodien aus George Bizets gleichnamiger Oper und Ottorino Respighis bekannte symphonische Dichtung „Pini di Roma“ (Die Pinien von Rom) von 1924.

Schtschedrin - Carmen-Suite / Respighi - Pini di Roma
BRSO, Mariss Jansons | Bildquelle: BR

Bildquelle: BR

Zwei berühmte Orchesterwerke, die im 20. Jahrhundert entstanden sind, aber jeweils den Geist der Musik des 19. Jahrhunderts atmen, sind auf dieser CD von BR-KLASSIK zu hören: die 1968 von Rodion Schtschedrin meisterhaft arrangierte und weiterentwickelte Ballettmusik „Carmen-Suite“ nach den berühmten Melodien aus George Bizets gleichnamiger Oper und Ottorino Respighis bekannte symphonische Dichtung „Pini di Roma“ (Die Pinien von Rom) von 1924.

Der russische Komponist und Pianist Rodion Schtschedrin war sein Leben lang eifrig und kreativ tätig (der 1932 geborene Musiker lebt und arbeitet hochbetagt in seiner Vaterstadt Moskau); er schuf mehrere Opern und Ballette, Orchesterwerke, Konzerte und Klaviermusik. In Russland ist er und sind seine Werke bestens bekannt; im Westen wird sein Name mit der seit ihrer Uraufführung ungemein beliebten „Carmen-Suite“ verbunden, die sich im Konzertsaal ebenso wie auf der Ballettbühne fest etablieren konnte. Die dreizehn Sätze der Ballettmusik für Streichorchester und Schlaginstrumente nehmen die Bizetschen Opernmelodien aus dem Jahre 1875 als Grundlage und geleiten sie behutsam in die musikalische Sprache unserer Zeit. Nachdem Schtschedrins Ehefrau Maja Plissezkaja, langjährige Primaballerina des Moskauer Bolschoi-Theaters, vergeblich bei Schostakowitsch und Chatschaturjan wegen eines ihr auf den Leib geschriebenen „Carmen“-Balletts angefragt hatte, machte sich ihr Mann daran – eine Entscheidung, die der internationale Erfolg belohnte. Die mitreißende Musik klingt in Schtschedrins Deutung wohlbekannt – und gleichzeitig so, als würde man sie zum allerersten Mal hören!

Ottorino Respighi war ein angesehener italienischer Komponist, der Opern, Ballette und Instrumentalmusik schuf, der aber stets ein wenig darunter litt, dass er zwar uneingeschränkt als meisterhafter Orchestrator und Instrumentator geschätzt wurde, dass seine Kompositionen aber nicht jene größere Popularität erreichten, die ihnen zustehen sollte. Die symphonischen Dichtungen seiner „Römischen Trilogie“, die sich mit den Brunnen, Pinien und Festlichkeiten seiner Wahlheimat Rom beschäftigen, wurden jedoch weltbekannt und haben seinen Namen unsterblich gemacht. Nach den plätschernden „Fontane die Roma“ von 1916 beschreibt Respighi in seinen acht Jahre später entstandenen „Pinien“ vier Orte der Ewigen Stadt – und zwar vor verschiedenem historischem Hintergrund: Unter den Pinien der Villa Borghese spielen Kinder; aus einer Katakombe dringt ein feierlicher Hymnus; auf dem Janiculum wiegen die Pinien in klarer Vollmondnacht ihre Wipfel und in den Zweigen singt eine Nachtigall; aus dem Morgennebel an der Via Appia schließlich ist der Rhythmus zahlloser Schritte zu hören: ein Konsul naht mit seinem Heer, um im Triumph aufs Kapitol zu ziehen.

Die Aufnahmen der beiden Orchesterwerke mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Mariss Jansons wurden bei Konzerten im November 2017 in der Philharmonie im Gasteig (Schtschedrin) und ganz aktuell in Mai 2019 im Herkulessaal der Münchner Residenz (Respighi) mitgeschnitten. Auf dieser CD befindet sich damit eine der letzten Aufnahmen von Mariss Jansons aus Mai 2019 (Pini di Roma). Die CD-Produktion wurde bereits im Herbst 2019 vorbereitet.

BR-KLASSIK

Rodion Schtschedrin
Carmen-Suite
Ballettmusik für Streichorchester und Schlaginstrumente

Ottorino Respighi
Pini di Roma
Symphonische Dichtung für Orchester


Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Mariss Jansons

1 CD - Total time: 66:09
BR-KLASSIK 900183

Erhältlich im Handel und im BRshop

    AV-Player