BR-KLASSIK

Inhalt

Wunsch:Musik Ihr Wunsch ist uns Musik

Bei uns gestalten Sie das Musikprogramm mit Ihren Musikwünschen!

Gioachino Rossini | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Hören Sie rein

Unser TED zur Sendung am 9. Dezember

Mozart, Rossini oder Ravel?

Sie entscheiden!

Diese Abstimmung ist beendet.

Erstens: „Hätt’s nicht gedacht, dass ein Klarinet menschliche Stimme so täuschend nachahmen könnte, als Du sie nachahmst. Hat doch dein Instrument einen Ton so weich, so lieblich, dass ihm niemand widerstehen kann, der ein Herz hat“, hat Mozart geschwärmt, als er Anton Stadler gehört hat. Seinem Freund hat er ein Konzert gewidmet. Den langsamen Satz daraus musiziert Martin Fröst zusammen mit dem Kammerorchester des SO des BR.

48,2 %

Manchmal kann das Leben ganz einfach sein: Als junge Frau fährt Lucia Popp nach Wien, weil sie ihre Verwandten besuchen möchte. Dort angekommen erfährt sie, dass man jederzeit an der Staatsoper vorsingen kann, was sie dann auch einfach macht. „Zufällig haben sie eine Königin der Nacht dort gebraucht und so habe ich mein erstes Engagement bekommen“, erzählt Lucia Popp. Bei uns glänzt sie mit Rossini und singt „Una voce poco fa“ aus dem „Barbier von Sevilla“.

29,9 %

Drittens: Die Liebe zu mechanischem Spielzeug hat Maurice Ravel von seinem Schweizer Vater geerbt, die Liebe zur spanischen Musik von seiner Mutter, die aus dem Baskenland kommt. Beides hat er behalten: Das Spielzeugt steht in seinem Haus herum und die Liebe zu Spanien zeigt sich immer wieder in seiner Musik. Das "Morgenlied des Narren" musizieren Francois-Xavier Roth und das Orchester „Les Siècles“.

21,9 %

Diese Abstimmung ist keine repräsentative Umfrage. Das Ergebnis ist ein Stimmungsbild der Nutzerinnen und Nutzer von BR.de, die sich an der Abstimmung beteiligt haben.

Am 9. Dezember erfüllen wir unter anderem Musikwünsche von Konzertbesuchern aus Neubeuern und von Marie aus Bayreuth, Emma aus München und Marlene vom Tegernsee. Marie möchte gern ein Lied aus der Barockzeit hören, Emma freut sich auf Wintermusik und Marlene auf ein Saxophonstück. Ihre Musikwünsche, die per Post oder E-Mail bei uns ankommen, sind natürlich auch dabei. Gern können Sie uns auch während der Sendung noch ihre Wunschmusik mailen!

Am Mikrofon: Marlen Reichert.

So erreichen Sie uns

Per Mail:
wunschmusik@br-klassik.de

Per Brief:
Bayerischer Rundfunk
BR-KLASSIK
Stichwort: Wunsch:Musik
81011 München

Datenschutzrechtliche Hinweise: Ihre E-Mail-Adresse und den Inhalt Ihrer Mail wird der BR nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwenden. Ihre Einwilligung in diese Datenverarbeitung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte verwenden Sie für Ihren Widerruf dieselbe o. g. E-Mail-Adresse des BR.
Informationen nach Art. 13 der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Wunsch:Musik-ReporterInnen unterwegs

Wunsch:Musik 9. Dezember

Das Schloss Neubeuern war unser Ziel. Im Festsaal hat das Mozart Piano Quartet Musik von Ludwig van Beethoven, Camille Saint-Saëns und Johannes Brahms gespielt.

Wunsch:Musik 23. Dezember

Wir sind in Fürther Stadttheater. Im großen Haus spielt am 13.12. um 19.30 Uhr das Musikkollegium Winterthur unter der Leitung von Thomas Zehetmair, Violine, Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Joachim Raff und Johannes Brahms.

Wunsch:Musik 30. Dezember

Weiden ist unser Ziel, denn dort präsentiert das Russische Ballettfestival Moskau den "Schwanensee" von Peter Tschaikowsky.

Vielen Dank für's Mitmachen! So sieht sie aus, Ihre Top Ten der Wunsch:Musik 2018 !

Platz 1: Antonin Dvořák: Sinfonie Nr. 9 in e-Moll mit 28,5 % gewählt, der 4. Satz hat dann mit 43,4 % die meisten Stimmen bekommen

Platz 2: Johann Sebastian Bach: "Jesu bleibet meine Freude" aus Kantate BWV 147, Dinu Lipatti, Klavier mit 8,4 %

Platz 3: Richard Wagner: "In fernem Land, unnahbar euren Schritten", Gralserzählung des Lohengrin aus der gleichnamigen Oper mit 5,0 %

Platz 4: George Bizet: "Nadir, du stehst wirklich vor mir" - "Und in des Tempels Grund" Rezitativ und Duett Zurga - Nadir, 1. Akt aus "Die Perlenfischer" mit Fritz Wunderlich und Hermann Prey mit 4,9 %

Platz 5: Giuseppe Verdi: "Va pensiero sull'ali dorate", Gefangenenchor aus der Oper "Nabucco" 4,3 %

Platz 6: Edvard Grieg: "Morgenstimmung" und "In der Halle des Bergkönigs" aus der "Peer Gynt"-Suite 3,9 %

Platz 7: Ludwig van Beethoven: 2. Satz aus Klavierkonzert Nr. 5, Es-Dur, op. 73 mit 3,5 %

Platz 8: Wolfgang Amadeus Mozart: Langsamer Satz aus dem Klarinettenkonzert A-Dur, KV 622 mit 3,3 %

Platz 9: Dmitrij Schostakowitsch: Walzer (II) aus Jazz-Suite Nr. 2 mit 3,2%

Platz 10: Franz Schubert: 2. Satz, Andante con moto, aus dem Streichquartett "Der Tod und das Mädchen" mit 3,1 %

Sendetermine

    AV-Player