BR-KLASSIK

Inhalt

Abende mit jungem Spitzenjazz Jazzfest Fridays aus Regensburg

Eine Alternativ-Lösung in Corona-Zeiten: Da das sehr populäre Bayerische Jazzweekend in Regensburg dieses Jahr nicht stattfinden kann, gibt es an mehreren Freitagen Musik junger Bands auf Videostream - und die Jazzredaktion des Bayerischen Rundfunks zeichnet Musik für Radiosendungen auf. "Jazzfest Fridays" heißen die Konzerte.

Izabella Effenberg | Bildquelle: Izabella Effenberg

Bildquelle: Izabella Effenberg

Mitte Juli finden sich jährlich tausende Besucher, um beim "Bayerischen Jazzweekend" Bands zu erleben, die an Orten wie dem Haidplatz, dem Thon-Dittmer-Hof und dem Bismarck-Platz Open-air-Jazz spielen. Ein städtisches Fest mit vielfältiger Livemusik. 2019, beim 38. Bayerischen Jazzweekend, standen 90 Konzerte von 87 Bands auf dem Programm. Etwa 30 000 Besucher schätzte man in den letzten Jahren jeweils an dem langen Musikwochenende. Dieses Jahr ist das alles nicht möglich: Denn normalerweise steht das Publikum bei den Konzerten des Jazzweekends dicht an dicht; wohliges Gemeinschaftsgefühl stellt sich dabei ein; man kann in der Musik und in der Menge baden.

ÜBERTRAGUNG IM STREAM UND SENDUNGEN AUF BR-KLASSIK

Die beiden Organisatorinnen des Jazzweekends, Sylke Merbold und Uli Schwarz vom Jazzinstitut Regensburg, haben sich eine kleinere Alternative einfallen lassen, die zumindest einigen jungen Bands ein Forum bietet: zunächst acht Freitage mit jeweils drei beziehungsweise vier Programmpunkten. Die Konzerte finden im "Degginger", einer Kulturbühne mit Café, statt - allerdings ohne Publikum; jedoch werden alle Konzerte per Videostream übertragen, und BR-KLASSIK zeichnet als Unterstützer dieser Veranstaltung an den ersten vier Freitagen alle Bands auf, um ihnen später Radiosendungen zu widmen.

DER ERSTE FREITAG: GITARRE, GLASHARFE, SINGENDE SÄGE

Philipp Schiepek, Gitarrist | Bildquelle: ©Gregor Kipping Gitarrist Philipp Schiepek | Bildquelle: ©Gregor Kipping Am ersten dieser "Jazzfest Fridays" sind zum Beispiel zu hören: Gitarrist Philipp Schiepeck (solo), dann die Vibraphonistin und Multiinstrumentalistin Izabella Effenberg mit dem Programm "Alone T(w)ogether", indem sie unter anderem Glasharfe und singende Säge spielen und einen Überraschungspartner auf die Bühne holen will; danach steht das Projekt "Impressions in Colour" auf dem Programm, geleitet von Izabella Effenberg, in dem unter anderem der Saxophonist Harfenist Anton Mangold zu erleben ist, allerdings an Harfe und Flöte; dessen eigenes Quartett beschließt dann den ersten Tag dieses Freitags-Festivals.

Sendungen auf BR-Klassik:

3. August  2020: Jazztoday.  Im Gespräch mit …
Sylke Merbold, Leiterin des Bayerischen Jazzinstituts Regensburg und Organisatorin des Bayerischen Jazzweekends, über ihre Arbeit und über ihre aktuellen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie und der Alternativ-Veranstaltung "Jazzfest Fridays".
Moderation: Roland Spiegel

21. August: Jazz auf Reisen
Jazz trotzt Corona: Aufnahme vom "Jazzfest Friday" in Regensburg, wo sich in abstandssicherem Rahmen junge Bands vorstellen.
Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

18. September: Jazz auf Reisen
Jazz trotzt Corona: Zweite Aufnahme vom "Jazzfest Friday" in Regensburg, der Ersatzveranstaltung für das Bayerische Jazzweekend, auf der sich in abstandssicherem Rahmen junge Bands vorstellen.
Moderation und Auswahl: Roland Spiegel

Sendungen auf Bayern 2:

22./23. August: radioJazznacht
Highlights von den "Jazzfest Fridays" im "Degginger" in Regensburg.
Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

25./26. September: radioJazznacht
Highlights von den "Jazzfest Fridays" im "Degginger" in Regensburg.
Moderation und Auswahl: Ssirus W. Pakzad

Jazz im Videostream

    AV-Player