BR-KLASSIK

Inhalt

Meisterkurs beim Richard-Strauss-Festival Besondere Premiere für Edita Gruberová

Noch bis zum 17. Juni huldigt das Richard Strauss-Festival in Garmisch-Partenkirchen den Tondichtungen des großen Komponisten unter dem Motto "Von Narren und Weisen". Zu den Weisen in der Gesangskunst zählt Kammersängerin Edita Gruberová, die zum ersten Mal bereit war, einen öffentlichen Meisterkurs im Rahmen des Festivals zu geben.

Edita Gruberová | Bildquelle: Lukas Beck

Bildquelle: Lukas Beck

Meisterkurs beim Richard-Strauss-Festival

Besondere Premiere für Edita Gruberová

Zweifel vor dem ersten Meisterkurs

Dass die große Koloratursopranistin Edita Gruberová einen öffentlichen Meisterkurs beim Richard-Strauss-Festival gibt, hat sich unter Gesangs-Fans schnell herumgesprochen. Das Garmischer Kongresshaus ist voll besetzt mit neugierigem Publikum. Vier Sopranistinnen und zwei Mezzosopranistinnen bekommen vom 13. bis 16. Juni Unterricht bei der Kammersängerin. Festivalintendantin Brigitte Fassbaender persönlich war es, die die zunächst skeptische Edita Gruberová für solch einen Kurs gewinnen konnte. "Was mich von Meisterkursen bisher abhielt, war die geringe Zeit, die man für jeden Sänger zur Verfügung hat", erklärt Gruberová ihre anfänglichen Zweifel an dem Projekt. "Man muss auch die Technik bewältigen, sonst kann man nicht lachen oder weinen durch die Stimme. Trotzdem reizt es mich zu erfahren, ob jemand versteht, was ich erklären will und die Sängerinnen umsetzen können, was ich zeige. Vielleicht komme ich ja auf den Geschmack."

Mich reizt zu erfahren, ob die Sängerinnen umsetzen können, was ich zeige.
Edita Gruberová über ihren ersten Meisterkurs

Edita Gruberova erklärt und singt selber vor

Der Schwerpunkt bei Edita Gruberovás Kurs liegt auf Richard-Strauss-Interpretationen. Der voll besetzte Saal wird Zeuge, wie die slowakische Opernsängerin einem Oktavian zu mehr Zartheit  und Strauss‘schen  Spitzentönen zu mehr Glanz verhilft. Das bleibt natürlich nicht unkommentiert, vor allem, wenn die Meisterin selber vorsingt. Viel Applaus und Gemurmel begleiten den Unterricht. Für die 23-jährige Mezzosopranistin Eva Schöler aus Innsbruck zunächst keine leichte Situation. "Ich habe meine fünf, sechs, sieben Minuten gebraucht, bis ich mich wohl gefühlt habe und gesehen habe, dass es einfach Unterricht ist", erzählt sie hinterher. Und schwärmt von Gruberovás Stil: "Sie kann die Dinge sehr gut vormachen und dann braucht man sie eigentlich einfach nur nachmachen – eigentlich!"

Richard Strauss zu singen, ist was Spezielles. So viele Farben - man muss sie nur suchen und finden.
Edita Gruberová

Die Lippen vor, das Zwerchfell nach unten, der Atem gehört zur Musik - Edita Gruberová gibt den Meisterschülerinnen klare Anweisungen und feilt mit hörbarem Effekt. Bei Strauss gebe es ganz besondere Anforderungen an die Gesangsstimme, sagt sie: "Strauss zu singen ist was Spezielles, und dahinterzukommen, das ist die Kunst, die einen vorantreiben soll. So viele Farben - man muss sie nur suchen und finden."

    AV-Player