BR-KLASSIK

Inhalt

Pretty Woman, Auf der Flucht, Dark Knight... James Newton Howard - Die Best-Of Playlist

Pretty Woman, Tribute von Panem, The Sixth Sense - die stärksten Soundtracks von James Newton Howard hier entdecken - mit unserer Best-Of YouTube-Playlist.

Batman | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Platz 11: Die Hochzeit meines besten Freundes

Einer der wohl hinreißendsten Filme mit Julia Roberts ist die RomCom "Die Hochzeit meines besten Freundes". Die steckt voller niedlicher Songs, wie "Say a little Prayer" und "Wishin and Hopin". Aber für die dramatische, romantische und mitunter chaotische Suggestivkraft des Films sorgte James Newton Howard und der wurde für seinen Score mit seiner ersten Oscarnomminierung belohnt.

Platz 10: Herr der Gezeiten

1992 war es soweit: der Barbara-Streisand-Klassiker "Herr der Gezeiten" bedeutete James Newton Howars erste Oscarnomminierung. Und das obwohl Barbra Streisand ursprünglich gar nicht James Newton Howard für den Score angeheuert hatte, sondern John Barry. Der hatte auch schon mit der Komposition begonnen, aber dann entnervt das Projekt verlassen, weil Streisand darauf bestanden hatte, dass er nach Los Angeles zöge. Barry aber wollte in New York bleiben und hatte außerdem keine Lust, mit jemanden zu arbeiten, der ihm dauernd über die Schulter guckt. So kam James Newton Howard ins Spiel und schrieb einen großartigen Score, während Barry übrigens wenig später sein bereits fertiges "Prince of Tides theme" recycelte in dem er es in "Moviola" umbenannte und auf seinem gleichnamigen Album veröffentlichte.

Platz 9: Zwielicht- Primal Fear

Der Film ist eine Art Geheimtipp: Richard Gere als Staranwalt trifft auf Edward Norton einen Ministranten, der beschuldigt wird, den Erzbischof von Chicago ermordet zu haben. Norten heimste mit diesem, seinem Spielfilm-Debüt seine erste Oscarnomminierung und einen Golden Globe ein, James Newton Howard nur einen ASCAP Film and Television Music Awards 1997 in der Kategorie "Top Box Office Films". Das finden wir zu wenig.

Platz 8: Auf der Flucht

Harrison Ford wird durch in Indizien überführt, seine Frau ermordet zu haben und soll hingerichtet werden, flieht er, 2 Stunden und 10 Minuten lang. Dieser wunderbare Score, der Action mit Spannung und Mysteriöses mit Verträumten verbindet, bedeutete James Newton Howards zweite Oscar-Nomminierung.

Platz 7: My Girl - Meine erste Liebe

Ja, das ist ein trauriger Fall: der gleichnamige Song zu "My Girl" von den Temptations ist noch allen im Ohr, und damit ist er mächtiger als der wunderbare Score von James Newton Howard. Der war einfühlsam, voll kindlicher Leichtigkeit und melancholisch zu gleich. Passend für eine Geschichte, in der es eigentlich gar nicht um Macauly Culkins ersten Filmkuss geht, sondern um die Auseinandersetzung eines Mädchens mit dem Tod.

Platz 6: Outbreak

Wolfgang Petersons "Outbreak" ist eine von James Newton Howards liebsten Arbeiten. Der Film über einen mit einem tötlichen Virus infizierten Affen, der in die USA eingeschmuggelt wird und für eine Epidemie sorgt, war monumental und der Score ist auch riesig - und zwar in jedwelcher Hinsicht: episch, exotisch, actionreich....

Platz 5: Pretty Woman

Noch so ein trauriger Fall: der Soundtrack (mit dem Klassiker, "Pretty Woman", von Roy Orbison und dem Heuler, "It must have been love" von Roxette) war aus Sicht der Plattenfirma wohl zu groß für den Score, so dass die Musik von James Newton Howard nie veröffentlicht wurde, dabei ist sie richtig gut. Und nein, falls Sie jetzt denken, komisch, die Musik in dieser Klavierszene... auf die konnte ich mich so gar nicht konzentrieren - die zählt nicht, denn das was Richard Gere da spielt, hat er sich selbst ausgedacht. Also, nochmal alles auf Anfang, hören Sie sich das einfach mal an und bewundern Sie.

Platz 4: Nicht schuldig - The Juror

Auch der Score zu "The Juror" ist nicht auf CD erschienen. Das Drama um eine Geschworene die von einem Killer bedroht wird, der für den angeklagten Mafiaboss arbeitet, stand ohnehin unter keinen guten Stern: Demie Moore wurde für ihre Hauptrolle mit der "Goldenen Himbeere" ausgezeichnet, der Film wurde verrissen und auch Alec Baldwin in der männlichen Hauptrolle blieb unter seinen Möglichkeiten. Nur James Newton Howard, der hat geliefert, aber das hat die Plattenfirma ja nicht interessiert...

Platz 3: Batman - The Dark Knight

Zweifelsohne sind die beiden Batman Filme von Christopher Nolan, "Batman Begins" und "The Dark Knight" mit die größten Erfolge von James Newton Howard - aber die Musik hat er gar nicht alleine geschrieben, sondern zusammen mit Hans Zimmer. Genau das war aber nötig, um dem Thema gerecht zu werden, hat Howard einmal in der Berliner Zeitung erklärt: "Im Mittelpunkt steht da ein schizophrener Protagonist, Lebemann wie Rächer, Opfer und Täter - das ließ sich musikalisch zu zweit gut ausdrücken. Und die Arbeit mit Hans war eine sehr angenehme Erfahrung."
Und einen Grammy gab's zur Belohnung auch.

Platz 2: The Sixth Sense

1999 sahen wir zusammen mit dem kleinen Cole tote Menschen und eine langjährige, enge Zusammenarbeit begann, nämlich die zwischen James Newton Howard und dem Regisseur M. Night Shyamalan. Acht Filme (u.a. "Signs" und "The Village") machten sie bis 2010 zusammen. Dieses Teamwork sah in "The Sixth Sense" so aus, dass Shyamalan Howard einige Adjektive nannte, die er mit dem sechsten Sinn verbindet - sowohl die unheimlichen, als auch die angenehmen Seiten des Geistersehens. So transportiert Howards Musik hier Beklemmung und Trost im Wechsel und charakterisiert obendrein den Protagonisten Cole.
"The Sixth Sense" war ein grandioser Erfolg und spielte weltweit rund 670 Millionen Dollar ein. Er ist somit einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten - und das liegt sicherlich auch an Howards Score.

Platz 1: Hanging Tree

"Mockingjay" heißt der letzte Teil der Filmtrilogie über die unfreiwillige Heldin der Rebellion Katniss Everdeen. Ein "Mockingjay", ein "Spotttölpel" ist in der Welt von Panem eine Vogelkreuzung. Und zwar aus dem in der realen Welt existierenden Mockingbird, der Spottdrossel, oder auch Nachtigall und dem fiktiven, in Panem von den Herrschern im Kapitol gezüchteten Bespitzelungsvogel Jabberjay, also Schnattertölpel. Der wurde zur Überwachung eingesetzt, denn er kann Gespräche mithören und Wort für Wort wiedergeben. Die Kreuzung Mockingjay kann nur Melodien nachsingen. Katnis Everdeen nutzt im ersten Teil die Fähigkeit des Spotttölpels, sich heimlich mit einer Mitstreiterin zu verständigen. Den viertönigen Ruf, den sie ihm beibringen wird zum gepfiffenen Zeichen der Rebellion und ein altes Revolutions-Lied, das in Panem verboten ist, baut auf diese 4 Töne auf, und als Katniss es singt, wird sie gefilmt und das Video bringt das Lied als Protesthymne wieder in aller Munde. Weil sich der Song über eine Million mal verkaufte und in Deutschland und Österreich auf Platz 1 der Charts stand ist er unsere Nummer eins.

Übrigens: Das Wort Mockingjay ist aber auch eine Anspielung auf ein Programm in der McCarthy-Ära, das den Titel Operation Mockingbird trug und die Beeinflussung der Medien in den OECD-Staaten zum Ziel hatte und natürlich auf das Verb „to mock“, auf Deutsch „nachäffen, spotten“, aber auch „trotzen“.

    AV-Player