BR-KLASSIK

Inhalt

Zurück in Wien Netrebko feiert Staatsopern-Comeback

Früher als gedacht: Eigentlich sollte Anna Netrebko erst wieder im Januar an der Wiener Staatsoper auftreten. Nun ist es am 5. September schon so weit. Corona macht's möglich – Spielzeiteröffnung mit der umstrittenen russischen Starsopranistin.

Als noch alles gut war: Anna Netrebko bei den Salzburger Pfingstfestspielen 2021 | Bildquelle: picture alliance / Franz Neumayr / picturedesk.com

Bildquelle: picture alliance / Franz Neumayr / picturedesk.com

Aus ein paar Monaten wurden ein paar Tage: Eigentlich wäre sie erst im Januar an der Reihe gewesen – als Aida in Verdis gleichnamiger Oper. Jetzt feiert Anna Netrebko aber schon viel früher ihr Comeback an der Wiener Staatsoper. Wegen einer coronabedingten Spielplanumstellung eröffnet sie sogar die Saison am renommierten Haus. Am 5. September wird Netrebko als Mimi in Giacomo Puccinis "La bohème" auftreten. Eine Paraderolle für die russische Starsopranistin.

Kritik an Netrebko nach Kriegsbeginn

Aufgrund ihrer zögerlichen Distanzierung von Putin war Netrebko nach dem Beginn des russischen Kriegs in der Ukraine in die Kritik geraten. Viele namhafte Häuser strichen daraufhin ihre Engagements. Darunter auch die Metropolitan Opera in New York und die Bayerische Staatsoper in München. Bogdan Rošcic, Direktor der Wiener Staatsoper hatte sich jedoch bereits im April gegen ein "Berufsverbot" für die Sängerin ausgesprochen und angekündigt, dass sie in der Saison 2022/23 die Rolle der Aida übernehmen werde.

Wo darf Netrebko wieder singen?

Ähnlich wie in Wien – immerhin Netrebkos Wahlheimat – sieht man die Sache auch in Mailand und Verona. An der Scala trat sie bereits im Mai wieder auf. Im Juli und August folgten dann umjubelte (und umstrittene) Auftritte in der Arena di Verona. Endgültig zerschnitten scheint indes das Band mit der Metropolitan Opera. Er kenne ihr "Mindset" und halte Netrebko für eine persönliche Verbündete Putins, gab Met-Dirketor Peter Gelb unlängst an. Ihre Rückkehr an die wichtigste Oper der USA ist damit vorerst ausgeschlossen. Ob Netrebko bald wieder an der Bayerischen Staatsoper zu hören sein wird, bleibt indes abzuwarten. Ausschließen will Intendant Serge Dorny jedenfalls nichts. Allerdings – in der kommenden Saison sind in München noch keine Netrebko-Auftritte geplant.

Kommentare (1)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Samstag, 27.August, 20:37 Uhr

Adelfang

Auftritt Netrebko

Der Bayererischen Staatsoper sollte man die Steuermittel streichen, wenn man der Putinfreundin Netrebko eine Bühne gibt.

    AV-Player