BR-KLASSIK

Inhalt

Trompeterin Lucienne Renaudin Vary Zu Gast in Passau mit Klassik und Jazz

Wenn Trompeterin Lucienne Renaudin Vary auf der Bühne steht, dann meistens barfuß und ab und zu auch tanzend. Musik und Bewegung - das gehört für die junge Musikerin zusammen. Und so beweglich, wie sie sich auf der Bühne zeigt, gibt sie sich auch in ihrer Stückeauswahl. Klassik und Jazz in einem Programm ist für sie kein Widerspruch. Jetzt ist die die Trompeterin in Passau zu Gast.

Lucienne Renaudin Vary | Bildquelle: Simon Fowler - Warner Classics

Bildquelle: Simon Fowler - Warner Classics

Die Trompete hält sie mit einer Hand ganz lässig an ihre Lippen, die andere bewegt sich im Takt der Musik, erinnert an die Bewegungen einer Sängerin. Und wie nebenbei tanzt sie auch noch ein paar Schritte zu ihrem Solo – ganz barfüßig. So fühlt sie am besten die Vibrationen des Orchesters, und ohne Konzertschuhe trägt sich auch der Koffer leichter.

Manchmal wache ich auf, und ich will Jazz spielen und am anderen Tag Klassik
Lucienne Renaudin Vary

Ganz unkompliziert und auch ein bisschen unkonventionell mag es die 23-jährige Trompeterin Lucienne Renaudin Vary. Zweisprachig sei sie aufgewachsen – mit Klassik und Jazz. Für sie zwei Musiksprachen, mit denen sie alles ausdrücken kann: "Ich liebe es, im Jazz zu improvisieren und frei zu sein. Das hilft mir wiederum bei klassischer Musik. Da sind wir zwar weniger frei, aber wir können viel mehr ins Detail gehen, zum Beispiel was die Dynamik angeht."

Lucienne Renaudin Vary bei KlickKlack

Sehen Sie hier die aktuelle Folge des Musikmagazins mit der französischen Trompeterin.

Ihr aktuelles Album "Trumpet Concertos"

Die 23-jährige Trompeterin aus Frankreich ist konzentriert am Spielen mit Orchester.  | Bildquelle: Jeremy Spiegel/Parlophone Records Ltd Die Trompeterin Lucienne Renaudin Vary | Bildquelle: Jeremy Spiegel/Parlophone Records Ltd Nach Alben mit Ausflügen an den Broadway oder in die verruchten Hinterhöfe von Buenos Aires mit Werken von Astor Piazzolla widmet sich Lucienne Renaudin Vary jetzt dem Genre des Trompeten-Konzerts. Die klassischen Konzerte von Joseph Haydn oder Johann Nepomuk Hummel seien für sie einfach Meisterwerke, so Renaudin Vary im Gespräch mit BR-KLASSIK, weil sie immer Neues entdecke, immer etwas dazulerne. Genauso spannend findet sie aber auch die Konzerte, die das 20. Jahrhundert für die Trompete parat hat. Für ihr Album hat die Musikerin gemeinsam mit dem Luzerner Sinfonieorchester das 3-minütige Konzert des Jazztrompeters Harry James eingespielt. Und auch das Konzert von Alexander Arutjunjan findet sich auf der Platte. Ein Stück Musik, in dem Renaudin Vary romantische Einflüsse genauso wie schillernde Hollywood-Klänge und eine Jazz-Ballade entdeckt.

Trompeterinnen als Vorbilder

Dass vor ihr hauptsächlich Männer die Trompete beherrscht haben, war Lucienne Renaudin Vary gar nicht so klar, als sie mit neun Jahren zum ersten Mal zum Instrument gegriffen hat. Ihre Vorbilder waren Alison Balsom oder Tine Thing Helseth. Erst später am Konservatorium ist ihr aufgefallen, dass in ihrer Trompetenklasse die meisten Kommelitonen Männer waren. Aber langsam ändert sich etwas: "Jetzt schreiben mir sogar Trompetenlehrer auf Facebook, dass die kleinen Mädchen wegen mir Trompete lernen wollen. Das macht mich echt glücklich.“

Lucienne Renaudin Vary zu Gast in Passau

Am Sonntag, dem 27. November 2022 ist die Trompeterin zu Gast in Passau. Im Großen Rathausaal spielt sie gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Mozart Musikgymnasiums u.a. das Trompetenkonzert in E-Dur von Johann Nepomuk Hummel.

Sendung: "Leporello" am 23. November 2022 ab 16:05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (0)

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein. (noch Zeichen)
Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar vor der Veröffentlichung erst noch redaktionell geprüft wird. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Richtlinien.

Spamschutz*

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Acht minus drei ergibt?
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player