BR-KLASSIK

Inhalt

Ludwig van Beethoven Klaviersonate op. 31 Nr. 1

Kaum hatte Beethoven etwas fertig, war er auch schon unzufrieden: Es ging sicher noch besser, origineller, bewegender. Die so genannte "Mondscheinsonate" zum Beispiel. Nicht schlecht. Aber das Publikum hatte sie noch nicht ganz zur Kenntnis genommen, da schrieb er bereits an den drei Sonaten op. 31.

Porträt Ludwig van Beethoven | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Das starke Stück

Beethoven - Klaviersonate op. 31 Nr. 1

Gleich zu Beginn von Nr. 1 gibt Beethoven dem Publikum etwas zu knacken: Das erste Thema. Kein Monument, auch nichts zum Nachsingen, wie sonst meistens. Stattdessen klingt es am Anfang wie andere Stücke mittendrin. "Kleinigkeiten" nennt Ronald Brautigam diese kleinen und größeren Verstöße gegen die Schulbuchweisheit der Komposition. Sie machten Beethovens Sonaten so neu. Das zweite Thema erinnert in seiner schweifend unruhigen Tanzlust, seinem Hin- und Her zwischen Dur und Moll stark an die Art, wie 15 Jahre später auch Franz Schubert komponieren wird.

Das Alte findet neue Wege

Die Durchführung bringt nur das erste Thema. Das tänzerische zweite erscheint erst wieder in der Reprise. Stattdessen nimmt in der Durchführung der zweite Teil des ersten Themas mit seinen schnellen, chaconne-haften Sechzehntelläufen breiten Raum ein. Im zweiten Satz geht es um Gesang. Begleitung und Melodie lassen Ronald Brautigam ans Belcanto denken, an "Casta Diva" aus der Oper Norma, berühmt geworden durch Maria Callas.

Der Rondo-Schlusssatz klingt wie Schuberts Rondo-Finale aus der späten A-Dur-Sonate; die Begleitung erinnert Ronald Brautigam auch an den Leiermann aus Schuberts "Winterreise". Beethoven macht hier aus Einfachstem und Kleinstem Differenziertes und Großes; aus einem kleinen Rondo einen vierteiligen Sonatensatz mit Schlusskadenz und Coda. Beethovens hatte Spaß am Spiel mit überkommenen Formen, er verwandelt sie zugleich ständig, wodurch das Alte bei ihm immer wieder neue Wege findet.

Musik-Info

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier G-Dur, op. 31 Nr. 1

Ronald Brautigam, Hammerflügel

CD-Titel: Beethoven - Sämtliche Klavierwerke Vol. 5
Label: Bis Records

Mehr Solomusik

    AV-Player