BR-KLASSIK

Inhalt

Wolfgang Amadeus Mozart Klaviersonate B-Dur KV 570

Mozarts vorletzte Klaviersonate entstand zwei Jahre vor seinem Tod 1789. In diesem dreisätzigen Werk verbindet Mozart die Einfachheit und Geradlinigkeit der thematischen Erfindung mit der kompositorischen Meisterschaft seiner letzten Lebensjahre.

Porträt Wolfgang Amadeus Mozart | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Das starke Stück

Mozart - Klaviersonate B-Dur KV 570

Für den Pianisten Christian Zacharias weist diese Sonate an verschiedenen Stellen bereits über ihre Zeit hinaus, in Richtung Schubert. Manch einem mag die spielerische Einfachheit von Mozarts B-Dur-Klaviersonate irritieren. Klingt so ein Spätwerk eines Musikgenies? Doch wie so oft bei Mozart, gewinnt die Musik ihre Ausdruckskraft und Stärke aus dem zunächst ganz Unspektakulären, Simplen. Als nähme der Komponist den Hörer bei der Hand.
Der Pianist Christian Zacharias hat Mozarts späte B-Dur-Sonate bereits zweimal auf CD eingespielt. Dabei gehört dieses Werk nicht unbedingt zum Standardrepertoire eines Konzertpianisten.

Entstehung

Entstanden ist es vermutlich im Zuge eines Auftrags des Preußischen Hofs, der bei Mozart im Mai 1789 sechs leichte Klaviersonaten bestellte. Die meisterliche Beherrschung aller damals üblichen kompositorischen Verfahren, wie ein Thema verändert, variiert, ausgeschmückt wird, offenbart Mozart in der Durchführung der Ecksätze. Und die kompositorische Versiertheit wirkt für den Hörer umso interessanter, je simpler zunächst das thematische Ausgangsmaterial war.

Musik-Info

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Klavier, B-Dur, KV 570

Christian Zacharias, Klavier
Label: EMI

Mehr Solomusik

    AV-Player