BR-KLASSIK

Inhalt

Richard Strauss Also sprach Zarathustra

Es ist "weitaus das Bedeutendste, Formvollendetste, Interessanteste und Eigentümlichste meiner Stücke" befand Richard Strauss voller Genugtuung 1896 nach der Generalprobe dieser Tondichtung.

Richard Strauss | Bildquelle: Richard Strauss Institut/Bearbeitung: BR

Bildquelle: Richard Strauss Institut/Bearbeitung: BR

Das starke Stück

Strauss - Also sprach Zarathustra

Zarathustra, der Prophet, steigt bei Friedrich Nietzsche vom Berg herab, um den Menschen in den Niederungen des irdischen Daseins zu erzählen, dass es etwas Höheres gibt, nach dem es sich zu streben lohnt. Das wohl meistdiskutierte Buch Ende des 19. Jahrhunderts um das Verhältnis von Individuum und Welt, von Mensch und Natur, bewegte auch den jungen Richard Strauss und regte ihn zu einer Tondichtung - frei nach Nietzsche - an.

Nicht für den Elfenbeinturm geschrieben

Außer dem Anfang, der auch als musikalische "Morgenröte epochalen Ausmaßes" bezeichnet wurde, ist vor allem das Tanzlied aus Zarathustra bekannt. Mit Anklängen an einen Wiener Walzer à la Johann Strauß zeigt Richard Strauss darin eine dermaßen vitale, naiv-unbekümmerte Daseinsfreude, dass er Nietzsche damit aus seinem Elfenbeinturm herunter auf die Erde holt.

Musik-Info

Richard Strauss: Also sprach Zarathustra. Tondichtung für großes Orchester, op. 30 (frei nach Friedrich Nietzsche)

Mehr Orchestermusik

    AV-Player