BR-KLASSIK

Inhalt

Mariss Jansons

Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des BR

Goldmedaille der Royal Philharmonic Society Ehrung für Mariss Jansons in London

Die Goldmedaille der Royal Philharmonic Society ist eine der höchsten Auszeichnungen, die auf dem Gebiet der klassischen Musik vergeben werden. Mariss Jansons wird diese Ehre am 24. November zuteil: Dann wird die Pianistin Mitsuko Uchida ihm anlässlich eines Gastkonzerts des BR-Symphonieorchesters den Preis in der Londoner Barbican Hall übergeben.

Dirigent Mariss Jansons | Bildquelle: BR/Astrid Ackermann

Bildquelle: BR/Astrid Ackermann

Vor fast 150 Jahren wurde die besondere Auszeichnung ins Leben gerufen: anlässlich des 150. Geburtstags von Ludwig van Beethoven im Jahr 1870; die Society hatte bei Beethoven dessen Neunte Symphonie in Auftrag gegeben. Auf der Medaille abgebildet ist der Kopf Beethovens im Profil, gestaltet von dem Bildhauer Johann Nepomuk Schaller im Auftrag der Royal Philharmonic Society. Zu den ersten Empfängern der Medaille zählen die Komponisten William Sterndale Bennett und Charles Gounod, der Geiger Joseph Joachim und der Dirigent Hans von Bülow. In den letzten Jahren wurden unter anderen Daniel Barenboim, Martha Argerich und Peter Maxwell Davies mit der Medaille ausgezeichnet.

Aus der Preisbegründung der Royal Philharmonic Society

"Mariss Jansons ist einer der größten Musiker unserer Zeit. Sein Dirigat ist eine kraftvolle Kombination aus Disziplin und Inspiration, und seine herausragenden Darbietungen sind den Nuancen der Partitur von Natur aus treu, während sie mit neuen Entdeckungen und Einblicken in das Herz der Musik gefüllt sind. Mariss Jansons ist der Musiker schlechthin und wir sind stolz darauf, ihn mit der Goldmedaille der Royal Philharmonic Society zu ehren."

Mariss Jansons ist der Musiker schlechthin.
Die Royal Philharmonic Society

Mit Beethoven in London

Goldmedaille der Royal Philharmonic Society für Mariss Jansons (2017) | Bildquelle: Royal Philharmonic Society, London Bildquelle: Royal Philharmonic Society, London Auch die Pianistin Mitsuko Uchida durfte die Ehrung in Empfang nehmen - im Jahr 2012, gemeinsam mit Nikolaus Harnoncourt. Uchida, die in der Vergangenheit verschiedentlich mit Mariss Jansons und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zusammen musiziert hat, wird am 24. November den Preis überreichen. Anlass ist ein Gastkonzert des Orchesters unter Jansons' Leitung in der Londoner Barbican Hall. Auf dem Programm steht unter anderem jenes Werk, das Uchida öfter gemeinsam mit Jansons und dem Orchester interpretiert hat: Beethovens Viertes Klavierkonzert. Solist ist an jenem Abend Yefim Bronfman.

    AV-Player