BR-KLASSIK

Inhalt

Opernfestspiele München

24. Juni bis 31. Juli 2018

Live-Übertragung bei "Oper für alle" Open-Air mit Tannhäuser und Gottschalk

Ob eingefleischte Opernfans, junge Klassikliebhaber oder neugierige Einsteiger - tausende Besucher kommen seit über 20 Jahren mit Decken, Sitzkissen und Picknickkörben zum Open-Air der Bayerischen Staatsoper. Zum Auftakt am 24. Juni gaben das Bayerische Staatsorchester und das Jugendorchester ATTACCA ein Symphoniekonzert. Am 9. Juli ging es mit einer Liveübertragung von Wagners "Tannhäuser" weiter.

20 Jahre "Oper für alle" bei den Münchner Opernfestspielen | Bildquelle: Bayerische Staatsoper/W. Hösl

Bildquelle: Bayerische Staatsoper/W. Hösl

Während der Münchner Opernfestspiele lädt die Bayerische Staatsoper traditionsgemäß zu "Oper für alle" ein. An zwei Abenden können sowohl Klassikfans als auch Besucher, die sonst wenig mit Oper und klassischer Musik in Berührung kommen, ein Open-Air-Konzert und eine Opern-Liveübertragung erleben - kostenlos. Heuer findet "Oper für alle" zum 21. Mal statt und ist längst zu einer Münchner Institution geworden. Staatsopern-Intendant Nikolaus Bachler ist stolz darauf, dass diese erfolgreiche Idee des Hauses mittlerweile Nachahmer in vielen Städten gefunden hat. Für Bachler bietet "Oper für alle" auch die Möglichkeit einer Werkschau auf die Höhepunkte der zurückliegenden Saison:

Da ist uns etwas Wesentliches geglückt - und das will man möglichst vielen Menschen zeigen.
Intendant Nikolaus Bachler

Seitdem wird jedes Jahr eine Produktion der Saison auf den Platz vor dem Münchner Nationaltheater auf Großleinwand übertragen. Nur 2016 wurde die Übertragung der "Meistersinger" aufgrund des Amoklaufs im Olympia-Einkaufszentrum abgesagt.

Auftakt mit dem Staatsorchester und dem ATTACCA-Jugendorchester

Mit einem russischen Programm laden das Bayerische Staatsorchester und das ATTACCA-Jugendorchester am 24. Juni zum Festspiel-Eröffnungskonzert. Bevor Omer Meir Wellber Tschaikowskys Vierte, Prokofjews "Symphonie classique" sowie russische Arien von Rimsky-Korsakow und Glinka dirigiert, eröffnet Allan Bergius am Pult des ATTACCA-Jugendorchesters mit Schostakowitschs "Festlicher Ouvertüre" den Abend.

Wagner für alle

Beim zweiten Termin von "Oper für alle" steht Richard Wagners "Tannhäuser" unter der Leitung von Generalmusikdirektor Kirill Petrenko auf dem Programm - inszeniert von Romeo Castellucci und prominent besetzt mit Anja Harteros, Klaus Florian Vogt und Christian Gerhaher. Die Aufführung wird am 9. Juli live aus dem Nationaltheater auf den Max-Joseph-Platz übertragen - auf einer 50 Quadratmeter großen Großleinwand. Thomas Gottschalk moderiert den Abend.

Wir suchen Werke aus, die sehr mit dieser Stadt und diesem Haus zu tun haben.
Nikolaus Bachler über 'Tannhäuser' bei 'Oper für alle'

"Oper für alle" 2017

24. Juni 2017, 20.30 Uhr
Festspiel-Eröffnungskonzert

Musikalische Leitung: Omer Meir Wellber
Bayerisches Staatsorchester
ATTACCA - Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters
Werke von Sergej Prokofjew, Peter I. Tschaikowsky und Nikolai Rimski-Korsakow

9. Juli 2017, 18.00 Uhr
Tannhäuser
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Romeo Castellucci
mit Anja Harteros, Elena Pankratova, Klaus Florian Vogt, Christian Gerhaher, Georg Zeppenfeld u.a.

Die Veranstaltungen von "Oper für alle" sind kostenlos.
Alle Informationen - auch zu Straßensperrungen und Gegenständen, die aus Sicherheitsgründen nicht mitgebracht werden dürfen - finden Sie hier.

    AV-Player