BR-KLASSIK

Inhalt

Planet der Affen Die besten Soundtracks der legendären Filmreihe

Sie faszinieren, amüsieren und schockieren das Kinopublikum seit den 60ern: die Filme um den Affen-Planeten. Die Saga um den Kampf zwischen Mensch und Affe ist neben spektakulären Kostümen und Spezialeffekten auch ein Highlight für Filmmusik-Fans. Zum Filmstart von „Planet der Affen: New Kingdom“ am 8. Mai stellen wir Ihnen die besten Soundtracks aus der Filmreihe vor, geschrieben von weltberühmten Filmkomponisten wie Danny Elfman, Patrick Doyle oder Michael Giacchino.

Szene aus "Flucht vom Planet der Affen" | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Planet der Affen (1968) – Musik von Jerry Goldsmith

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Planet Of The Apes (1968) [Score Suite] | Bildquelle: Film, TV, and Game Soundtrack Anthology (via YouTube)

Planet Of The Apes (1968) [Score Suite]

Filmmusik zum Mitpfeifen? Nicht mit Jerry Goldsmith. Zu Franklin J. Schaffners düsterem utopischen Klassiker "Planet der Affen" entwirft Goldsmith ein geräuschartiges Soundkonzept und verzichtet weitgehend auf eingängige Melodien. Mit einer Fülle von ungewöhnlichen Instrumenten, darunter Edelstahlschüsseln, Widderhörnern und selten gehörten Perkussionsinstrumenten, kreiert Goldsmith eine verstörende Klangwelt. Diese archaische Musik passt perfekt zur pessimistischen Grundstimmung des Science-Fiction-Films der späten 60er Jahre. Sie setzt Maßstäbe und inspiriert alle nachfolgenden Komponisten der Planet der Affen-Saga – bis heute.

Rückkehr zum Planet der Affen (1970) – Musik von Leonard Rosenman

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Hail the Bomb | Bildquelle: Leonard Rosenman - Topic (via YouTube)

Hail the Bomb

Der erste Nachfolger des Films "Planet der Affen" präsentiert sich als düsteres und etwas humorloses Werk. Passend dazu verzichtet Leonard Rosenmans Musik, ähnlich wie die von Goldsmith, auf erkennbare Themen oder Songs. Rosenmans Ausflug in die atomar-bedrohliche "Affen-Welt" ist auch ein Trip ins Reich der Musik-Avantgarde, in der Rosenman mit dissonanten Klangschichten arbeitet und ausgefallene Instrumente ins Spiel bringt. Echo-Synthesizer, E-Gitarren, Kieferknochen-Sounds: ein bunter Mix aus dem Klangkosmos der frühen 70er-Jahre. Und: Es gibt auch einen skurrilen Chor, der einen Psalm über die Atombombe singt - eine Umwandlung des Hymnus "Alles, was lebt, lobt den Herrn". Nun heißt es: "Hail the bomb."

Planet der Affen (2001) – Musik von Danny Elfman

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Ape Suite #2 (Instrumental) | Bildquelle: Danny Elfman - Topic (via YouTube)

Ape Suite #2 (Instrumental)

Lange ist es still um den Planet der Affen. Dann kommt 2001 das Remake vom Meister des bizarren Kinos: Tim Burtons Version des Science-Fiction-Klassikers setzt neue Maßstäbe in Sachen Design und Maske. Ein gefundenes Fressen für Burtons Lieblingskomponisten Danny Elfman, der mit einem sinfonischen Feuerwerk die archaische Affen-Welt zum Glühen bringt. Bedrohlich stampfend, als sei es Musik für einen neuen King Kong-Film, kreiert Elfman eine exotische Welt, in der die Fetzen fliegen. Elfman hat sogar eine perkussive Affen-Suite für den Film komponiert, die als Soloalbum gedacht war. Tim Burton ist begeistert und montiert sie sofort in den Film.

Planet der Affen: Prevolution (2011) – Musik von Patrick Doyle

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Planet der Affen Prevolution - Who am I (Original Soundtrack) HQ

Für die Neuverfilmung der Planet der Affen-Saga hat der Komponist Patrick Doyle eine ganz eigene affenartige Klangwelt ausgeheckt. Zum Klang einer säuselnden Okarina, einer kleinen Flöte aus Porzellan oder Keramik, führt uns die Musik zu den Ursprüngen des Affenanführers Caesar. Irgendwo zwischen ethnischem Holzblasinstrument und weiblicher Stimme angesiedelt, erzählt uns die Musik von der Intelligenz des mächtigen und mitfühlenden Primaten. Das übrige Affenvolk bringt Doyles Musik mit klirrenden Effekten, verfremdeten Grunzlauten und Elektro-Sounds zum Leben. Filmmusik mit satirischem Einschlag.

Planet der Affen: Survival (2017) – Musik von Michael Giacchino

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Apes' Past is Prologue | Bildquelle: Michael Giacchino - Topic (via YouTube)

Apes' Past is Prologue

Der technisch brillante Film, eine Mischung aus Actionfilm und biblisch angehauchtem Melodram, bildet den Abschluss der ersten Reboot-Serie. Filmkomponist Michael Giacchino greift tief in die Kiste sinfonischer Effekte und subtiler Sounds und erzeugt eine Atmosphäre, die an das Beste aus "Planet der Affen" erinnert und gleichzeitig eine Verbeugung vor dem legendären Filmmusik-Klassiker von Jerry Goldsmith darstellt. Am Ende ein berührender "Giacchino", fast wie eine "Affendämmerung".

Planet der Affen: New Kingdom (2024) – Musik von John Paesano

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

PLANET DER AFFEN 4: New Kingdom Trailer 2 German Deutsch (2024) | Bildquelle: KinoCheck (via YouTube)

PLANET DER AFFEN 4: New Kingdom Trailer 2 German Deutsch (2024)

Mit Wes Balls "Planet der Affen: New Kingdom" wird ein neues Kapitel in der Verfilmung der Affen-Saga aufgeschlagen. Die Karten sind neu gemischt: Die Affen beherrschen die Erde, die Menschen leben als Wilde. Doch ein Schimpanse ist anders – und hilft den Menschen. John Paesano, bekannt für seine Soundracks zu den Spider-Man-Videospielen, webt einen epischen Klangteppich für den Kampf zwischen guten und bösen Affen. Paesanos Soundtrack ist ein Patchwork mit Anspielungen an die bisherigen Filmmusiken. Mal brachial, mal zauberhaft primitiv und immer auf Tempo gestrickt.

Kommentare (0)

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein. (noch Zeichen)
Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar vor der Veröffentlichung erst noch redaktionell geprüft wird. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Richtlinien.

Spamschutz*

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Acht minus fünf ergibt?
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

Mehr zum Thema

    AV-Player