BR-KLASSIK

Inhalt

Das Quatuor Ebène zwischen den Kontinenten Mit Beethoven rund um die Welt

Im nächsten Jahr wird weltweit der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven gefeiert. Die vier Musiker und Musikerinnen vom Quatuor Ebène sind bereits jetzt im Jubiläumsstress. Bis Januar 2020 spielen sie sämtliche Streichquartette des Komponisten. Das Besondere daran: Sie spielen ihre Konzerte auf allen Kontinenten und veröffentlichen die Aufnahmen im Rahmen eines großen CD-Projektes zu Ehren des Komponisten. Heute treten sie in Aschaffenburg auf.

Quatuor Ebène | Bildquelle: © Julien Mignot

Bildquelle: © Julien Mignot

Das Quatuor Ebène ist ein viel gefragtes Ensemble. Und als solches gastiert es regelmäßig in den großen Konzertsälen dieser Welt. Bisher spielen die Musiker jedoch fast ausschließlich in Europa, Nordamerika und Japan. "In vielen Teilen der Erde sind die Menschen nicht so vertraut mit Musik für Streichquartett", sagt Cellist Raphael Merlin. Er und die anderen Mitglieder möchten das jedoch ändern und haben sich für dieses und das nächste Jahr ein großes Projekt vorgenommen: Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens und dem 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens wollen sie sämtliche seiner Werke für ihre Besetzung rund um die Welt aufführen.

Beethoven auf allen sechs Kontinenten

"Wir begeben uns auf diese Abenteuerreise, um Beethoven auch dort zu spielen, wo man ihn nicht so häufig hört. Wir testen die Universalität seiner Musik", sagt Raphael Merlin. Seit April dieses Jahres sind sie schon auf Achse. Im Gepäck haben sie die Partituren von allen 16 Streichquartetten, die der Komponist geschrieben hat. Bis Januar 2020 werden sie 40 Konzerte in 18 Ländern geben – auf allen Kontinenten der Erde. Gespielt wird nicht nur an den Beethoven-Hotspots, wie Wien oder Bonn, sondern auch in Afrika, Brasilien und Indien.

Wir testen die Universalität in Beethovens Musik.
Raphael Merlin

Geniale Klangarchitektur für Vier

Ludwig van Beethoven ist für das Quatuor Ebène ein Herzenskomponist, obwohl seine Streichquartette nicht immer ganz leicht zugänglich sind. In der kompositorischen Dichte, liege aber gerade die herausragende Kunst, sagt der Cellist. "Er ist wie ein Architekt, der Kathedralen mit Streichhölzern bauen kann." Immer wieder variiere Beethoven Kleinigkeiten in den Quartetten und überrasche mit neuen Motiven und verspielten Ideen. "Für das Gesamtwerk braucht es dann zwar Milliarden Streichhölzer, aber das Wissen darüber, wie man sie anordnen muss, damit die Statik stimmt, das ist Beethovens Genie."

Ein musikalisches Reisetagebuch

Berühmtes Porträt von ludwig van Beethoven | Bildquelle: © picture alliance/CPA Media Ludwig van Beethoven | Bildquelle: © picture alliance/CPA Media Während ihrer globalen Beethoven-Tournee wird das Quatuor Ebène die Streichquartette auch aufnehmen und im Beethoven-Jahr 2020 veröffentlichen. Darauf freut sich Cellist Raphael Merlin schon ganz besonders: "Wenn man live aufnimmt, hat man das Gefühl, dass der unmittelbare Kontakt mit dem Publikum ein Teil der Musik wird." So entsteht am Ende ein musikalisches Reisetagebuch, dass die Hörer durch Beethovens Streichquartett-Kosmos rund um die Welt führt. Das entspräche auch der Geisteshaltung des Komponisten, meint der Musiker vom Quatuor Ebène: "Beethoven lag immer ein Gedanke der Universalität inne. Er hat Musik für die kommenden Generationen gemacht."

Infos zum Konzert

Beethoven Around The World

Donnerstag, 6. Juni 2019, 20:00 Uhr        
Stadttheater, Aschaffenburg

Ludwig van Beethoven:
Streichquartett op. 59 Nr. 1

Henri Dutilleux:
Ainsi la Nuit

Ludwig van Beethoven:
Streichquartett op. 59 Nr. 2


Weitere Informationen zum Projekt und den Konzertterminen finden Sie auf der Homepage.

Sendung: "Leporello" am 05. Juni 2019 ab 16:05 Uhr auf BR-KLASSIK

    AV-Player