BR-KLASSIK

Inhalt

Richard-Strauss-Tage 2022 Garmisch-Partenkirchen im Strauss-Fieber

Franz Strauß, der Vater des Komponisten Richard Strauss, wäre dieses Jahr 200 Jahre alt geworden. Ein Anlass für die Richard-Strauss-Tage, die musikalische Beziehung zwischen Vater und Sohn ins Rampenlicht zu stellen. Die ist ungewöhnlicher als gedacht.

Villa von Richard Strauss in Garmisch-Partenkirchen | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Als Mensch muss er unerträglich gewesen sein, als Hornist aber war er unersetzlich: der Musiker Franz Strauß, Vater des Komponisten und Dirigenten Richard Strauss. Große Namen wie Komponist Richard Wagner oder Dirigent Hans von Bülow zollten ihm ihren Respekt. Er spielte in der Bayerischen Hofkapelle, war Professor an der Münchner Musikakademie und dirigierte sein eigenes Laienorchester. Ein umtriebiger Künstler, der im Schatten seines eigenen Sohnes steht. Dem wollen die Richard Strauss Tage in Garmisch-Partenkirchen in diesem Jahr entgegenwirken. Franz Strauß räumen sie heuer einen besonderen Platz im Programm ein; immerhin hätte er in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag gefeiert.

Vater Franz beeinflusst seinen Sohn Richard Strauss

Nicht nur eigene Kompositionen von Vater Franz stehen auf dem Programm der diesjährigen Festivalausgabe. Auch frühe Werke von Richard Strauss erklingen. Und die wurden vom Vater beeinflusst. Immerhin habe ihn der strenge Vater gezwungen, ihn beim Hornspielen zu begleiten, und das ganz mathematisch genau im Tempo. Der junge Richard habe daraufhin so eine Aversion entwickelt, dass er in seinen Kompositionen mit möglichst viel Rubato gearbeitet habe, eine künstlerische Rebellion gegenüber seinem Vater sozusagen. Das weiß Tenor Francisco Araiza. Er ist dieses Jahr bei den Richard-Strass-Tagen als Dozent zu Gast.

Wanderungen, ein Meisterkurs und ein Tanzprojekt

Neben Konzerten bieten die Richard-Strauss-Tage musikalische Wanderungen, ein Tanzprojekt mit Schüler*innen der Bürgermeister-Schütte-Schule und einen Meisterkurs für Sänger*innen an – mit Unterricht bei dem mexikanischen Tenor Francisco Araiza. Die Bergkulisse von Garmisch-Partenkirchen und die unmittelbare Nähe zu Strauss' Heimat biete eine besondere Inspirationsquelle, so der Sänger im Gespräch mit BR-KLASSIK. In diesem Meisterkurs wolle er den Teilnehmer*innen möglichst viele wertvolle Hinweise mitgeben, auf die sie in ihrer weiteren Karriere zurückgreifen könnten.

Start der Richard-Strauss-Tage

Das Eröffnungskonzert der Richard-Strauss-Tage findet am Mittwoch, dem 27. Juli 2022 im Pavillon des Kurparks Partenkirchen statt. Der Eintritt ist frei.

Sendung: "Leporello" am 27. Juli 2022 ab 16:05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (0)

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein. (noch Zeichen)
Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar vor der Veröffentlichung erst noch redaktionell geprüft wird. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Richtlinien.

Spamschutz*

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Sechs plus drei ergibt?
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player