BR-KLASSIK

Inhalt

Video-Konzert aus dem Studio 2 "Devi" – eine Session mit dem Simon Popp Trio

Tiefenentspannte Grooves und hypnotische Melodien gespielt auf einer Armada herrlich klingender Perkussionsinstrumente. "Devi" heißt das Programm des Münchner Schlagzeugers und Komponisten Simon Popp. Bei "Bühne frei im Studio 2" stellt er es im Trio vor.

Simon Popp Trio | Bildquelle: Steff Barnes / BR

Bildquelle: Steff Barnes / BR

Das komplette Konzert anschauen

Mit Sebastian Wolfgruber und Flurin Mück, zwei Freunden und ehemaligen Studienkollegen an der Hochschule für Musik und Theater in München, spielt Simon Popp Stücke, die er zunächst ganz alleine im eigenen Studio konzipiert und produziert hat. Er arbeitet mit einer facettenreich tönenden Vielfalt, die ihm Perkussionsinstrumente aus vielen Kulturen der Welt liefern, darunter das Ballafon und die Udu vom afrikanischen Kontinent, Rahmentrommeln, sogenannte Tongue-Drums, die arabische Darbuka, Woodblocks, Cowbells, Klangschalen und Bongos, Bündel von getrockneten Samenkapseln und vieles mehr. Den Naturklang der Instrumente manipuliert er ab und an mit elektronischen Effekten und schafft damit Soundflächen, die - gezielt und sparsam eingesetzt – auch Teil seiner absolut tanzbaren Musik sind, die gekrönt wird von wunderbar entspannten Melodien. Denn auch die kann man, mit leuchtenden Obertönen versehen, manchen der Instrumente entlocken.

Im Namen der Göttin?

Bei aller rhythmischen Bewegtheit haben Simon Popps Stücke einen fast meditativen Charakter. Damit schlägt der Schlagzeuger, der in einigen erfolgreichen, bayerischen Bands von internationalem Ruf spielt – zum Beispiel zusammen mit Sebastian Wolfgruber im Jazzquintett "Fazer" und in der Indie Popband "Roosevelt" – ein weiteres, spannendes Kapitel seiner kreativen Schaffenskraft auf. Dass er sein Programm und das aktuelle Album dazu nach Devi benannt hat, der im Hinduismus als Schöpferin und Bewahrerin des Universums verehrten Göttin, legt zudem nahe, dass es für ihn auch einen spirituelle Ebene in der Musik gibt. Ob das so ist, verrät er im Gespräch, das als fester Bestandteil zu den "Bühne frei im Studio 2" Audio-/Videosessions gehört.  

Ganz nah im Video

Ganz aus der Nähe erlebt man das faszinierende Zusammenspiel der drei Perkussionisten Simon Popp, Sebastian Wolfgruber und Flurin Mück in der "Bühne frei im Studio 2" Audio-/Videosession und die enorme Klangfülle ihres ungewöhnlichen Instrumentariums. Am 17. November 2021 war das Trio mit Simon Popps Programm "Devi" zu Gast im Funkhaus des BR in München. Im Radio wird ihr Programm am Freitag, 3. Dezember 2021, ab 23.05 Uhr in der Jazztime auf BR-Klassik vorgestellt und steht danach sieben Tage zum Nachhören auf br-klassik.de im Themenbereich Jazz zur Verfügung.   

 Radio-Tipp:

Jazztime am Freitag, 3. Dezember 2021, 23:05 Uhr
Mit dem Simon Popp Trio

Moderation und Auswahl: Beate Sampson

    AV-Player