BR-KLASSIK

Inhalt

Opernfestspiele München

24. Juni bis 31. Juli 2018

Münchner Opernfestspiele 2018 Premieren und Stars - Villazón, Kaufmann & Co

Ob Jonas Kaufmann als Parsifal oder Haydns "Orlando Paladino" in einer Inszenierung von Filmemacher Alex Ranisch: Zum Saisonabschluss warten die Münchner Opernfestspiele traditionell mit einem musikalischen Großaufgebot auf. BR-KLASSIK überträgt die beiden Festspielpremieren live.

Nationaltheater/Bayerische Staatsoper | Bildquelle: Wilfried Hösl

Bildquelle: Wilfried Hösl

Der inoffizielle Startschuss zu den Münchner Opernfestspielen 2018 fällt am 23. Juni mit der UniCredit Festspiel-Nacht. An zwölf Spielstätten in der Münchner Innenstadt  gibt es Musik und Literatur bei freiem Eintritt. Selbst die Fußball-Fans kommen dabei nicht zu kurz: Das WM-Spiel Deutschland gegen Schweden wird als stumme Live-Übertragung zu sehen sein und von Stephan Graf von Bothmer entsprechend des Spielverlaufs mit Klavieruntermalung begleitet. 

Jonas Kaufmann als Parsifal

Heiß erwartet wird die erste Festspiel-Premiere: Star-Tenor Jonas Kaufmann schlüpft in die Titelrolle von Wagners Parsifal, inszeniert von Pierre Audi. Das Bühnenbild stammt vom renommierten Maler und Bildhauer Georg Baselitz. BR-KLASSIK ist am 28. Juni ab 15:30 Uhr live im Nationaltheater dabei. Am Pult steht Generalmusikdirektor Kirill Petrenko. Alle Karten sind längst ausverkauft - auch für sämtliche Wiederholungen dieser Produktion, doch am 8. Juli 2018 um 17:00 Uhr gibt es den Parsifal auch im Rahmen von Oper für alle.

"Orlando Paladino“ im Prinzregententheater

Die zweite Festspielpremiere ist eine selten gespielte Oper von Joseph Haydn: Orlando Paladino, mit Ivor Bolton am Pult. Die Inszenierung stammt von Filmemacher Alex Ranisch. Premiere ist am 23. Juli um 19.00 Uhr im Münchner Prinzregententheater. Auch diesen Abend überträgt BR-KLASSIK live.

Weitere Repertoire-Vorstellungen aus Oper und Ballett sind: "Der fliegende Holländer", "Anna Karenina", "Arabella", "L'elisir d'amore", "Tosca", "Il Trittico", "Le nozze di Figaro", der komplette "Ring des Nibelungen", "La Traviata", "Les vêpres siciliennes" und "Aus einem Totenhaus".

Neben Opernproduktionen gibt es auch Kammermusik, Konzerte und Liederabende, unter anderem mit Anja Harteros, Piotr Beczala, Rolando Villazón, Edita Gruberova und Elisabeth Kulman. Das komplette Programm sowie alle Termine finden Sie auf der Homepage der Bayerischen Staatsoper.

Mehr zum Thema

Die Festspiele live im Radio

    AV-Player