BR-KLASSIK

Inhalt

Salzburger Festspiele

20. Juli bis 31. August 2019

Entscheidung bei den Salzburger Festspielen Cecilia Bartoli und Markus Hinterhäuser verlängern

Die Sopranistin Cecilia Bartoli wird ihre Tätigkeit als Intendantin der Salzburger Pfingstfestspiele bis 2026 fortsetzen. Auch der Vertrag des Intendanten der Sommerfestspiele, Markus Hinterhäuser, wurde bis 2026 verlängert.

Opernsängerin Cecilia Bartoli | Bildquelle: © Uli Weber / DECCA

Bildquelle: © Uli Weber / DECCA

Am Pfingstmontag, den 10. Juni gaben die Salzburger Festspiele in einer Pressemeldung bekannt, dass der Vertrag mit der Intendantin der Pfingstfestspiele, Cecilia Bartoli, bis 2016 verlängert wird. Die prominente Sopranistin hatte im Jahr 2012 die Festspiele übernommen und seitdem mit großem Erfolg geleitet. 2019 wurden über 11.400 Besucher aus 49 Nationen gezählt, die Auslastung lag bei 99 Prozent.

Einstimmige Entscheidung für Hinterhäuser

Bereits im Mai wurde entschieden, auch den Vertrag des Intendanten der Salzburger Festspiele, Markus Hinterhäuser, zu verlängern. Ursprünglich sollte der Vertrag bis zum Sommer 2012 gelten, jetzt bleibt Hinterhäuser, wie Cecilia Bartoli, bis 2026. Die Entscheidung für ihn fiel einstimmig. Hinterhäuser, der den Intendantenposten seit 2016 bekleidet, hatte sich bereits früh auf die Ausschreibung beworben, seine Bewerbung war vom Festival-Kuratorium "mit großer Freude" aufgenommen worden, wie der ORF in seinem Onlinedienst meldete.

Sendung: "Leporello" am 11. Juni 2019 ab 16:05 Uhr auf BR-KLASSIK

Kommentare (0)

Kommentieren ist nicht mehr möglich.
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

    AV-Player