BR-KLASSIK

Inhalt

Salzburger Festspiele

20. Juli bis 30. August 2018

Salzburger Festspiele 2018 "Salome" mit Bildmagier Romeo Castellucci

Eine Neuinszenierung von Richard Strauss' "Salome" wird am 28. Juli 2018 bei den Salzburger Festspielen Premiere feiern - mit Romeo Castellucci und Franz-Welser Möst. Thematisch passt die Oper besonders gut zum Motto, in dem es um subtile Macht-Mechanismen geht.

Regisseur Romeo Castellucci | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Perfekt passt die "Salome" von Richard Strauss zum Festspiel-Motto 2018 "Passion, Leidenschaft, Ekstase" - ein Lehrstück über Dekadenz und Macht, Lust und Perversion. Der asketische Bildermagier Romeo Castellucci verspricht eine auf das Wesentliche reduzierte "Salome"-Inszenierung "ohne einen Tropfen Blut, die durch Weglassen wirken wird". Dazu entwirft er eine kühne Raum-Installation für die Felsenreitschule. Franz Welser-Möst entfesselt am Pult der Wiener Philharmoniker den Klangrausch der Spätromantik, die Titelpartie verkörpert die litauische Sopranistin Asmik Grigorian, die im "Wozzeck" vom vergangenen Sommer als Marie begeisterte.

Salzburger Festspiele 2018

Richard Strauss: "Salome"
Premiere: 28. Juli 2018, 20 Uhr, Felsenreitschule

Franz Welser-Möst, Musikalische Leitung
Romeo Castellucci, Regie, Bühne, Kostüme und Licht
Cindy Van Acker, Choreografie
Silvia Costa, Künstlerische Mitarbeit
Piersandra Di Matteo, Dramaturgie
Alessio Valmori, Mitarbeit Bühne
Marco Giusti, Mitarbeit Licht

Asmik Grigorian, Salome
Gábor Bretz, Jochanaan
John Daszak, Herodes
Anna Maria Chiuri, Herodias
Julian Prégardien, Narraboth
Avery Amereau, Ein Page der Herodias
Matthäus Schmidlechner, Erster Jude
Mathias Frey, Zweiter Jude
Patrick Vogel, Dritter Jude
Jörg Schneider, Vierter Jude
David Steffens, Fünfter Jude
Tilmann Rönnebeck, Erster Nazarener
Neven Crnić, Zweiter Nazarener
Henning von Schulman, Erster Soldat
Dashon Burton, Zweiter Soldat

Wiener Philharmoniker

Alle Termine finden Sie hier.

    AV-Player