BR-KLASSIK

Inhalt

Gemeinschaftskonzert des BR – BR-Chor, BRSO und Rundfunkorchester Wir für die Musik

Die realen Konzertsäle sind aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen, und auch der BR musste die noch ausstehenden Konzerte der Saison 2019/20 leider absagen. Doch Musikerinnen und Musiker von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie des Münchner Rundfunkorchesters finden sich am 24. Mai zu einem virtuellen trimedialen Auftritt zusammen und setzen damit ein klingendes Zeichen für die Kultur und deren Bedeutung in Zeiten der Krise.

Proben fürs Gemeinschaftskonzert des BR mit Mitgleidern des BR-Symphonieorchesters und Christian Gerhaher | Bildquelle: © BR / Astrid Ackermann

Bildquelle: © BR / Astrid Ackermann

Die Bedrohung durch das Corona-Virus sorgt dafür, dass kaum mehr etwas ist wie zuvor. Dies gilt nicht nur für das alltägliche Leben, sondern auch für die Kultur. Und gerade der Musik diktiert die Pandemie ungewohnte "Spielregeln". Während Museen und Galerien wieder öffnen, erproben Orchester, Ensembles, Solistinnen und Solisten neue Präsentationsformen. Mit dem Gemeinschaftskonzert möchte der Bayerische Rundfunk seinem Publikum einen besonderen Abend bieten – und gleichzeitig in einer Geste der Solidarität auch auf die schwierige Situation hinweisen, in der sich freischaffende Künstlerinnen und Künstler zurzeit befinden.

Spendenaufruf

Im Rahmen des Konzerts wird zu Spenden zugunsten des Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung aufgerufen:

Deutsche Orchester-Stiftung - Kennwort: Nothilfefonds
IBAN: DE35 1004 0000 0114 1514 05
BIC: COBADEFFXXX

Auch beim Konzept CouponConcerts können Sie Künstlerinnen und Künstler unterstützen, indem Sie sie oder ihn für Ihre eigene Veranstaltung engagieren. Sie bekommen dann einen Gutschein für ein Live-Konzert, welches zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Veranstaltungen in Ihrer Region wieder erlaubt sind, stattfinden kann.

Proben fürs Gemeinschaftskonzert des BR mit Mitgleidern des BR-Symphonieorchesters und Christian Gerhaher | Bildquelle: © BR / Astrid Ackermann

Bildquelle: © BR / Astrid Ackermann

Trailer - BR-Gemeinschaftskonzert "Wir für die Musik"

Sendetermine

24. Mai 2020, 19:00 bis ca. 22:00 Uhr
Live in 3sat, im Videostream unter br-klassik.de/concert sowie im Radio auf BR-KLASSIK. Außerdem zeitversetzt in ARD-alpha ab 22:00 Uhr. Anschließend ist das Konzert jederzeit auf unserer Seite br-klassik.de/concert abrufbar.

"Wir vermissen die Begegnung mit unserem Publikum"

Dazu sagt BR-Intendant Ulrich Wilhelm: "Das Programm unseres Gemeinschaftskonzerts soll und darf mit den Mitteln der Musik all das ausdrücken, was uns zurzeit bewegt: Wir vermissen die Begegnung mit unserem Publikum, empfinden aber auch Dankbarkeit für die Solidarität und Unterstützung. Ich danke Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Rundfunkorchester sowie den prominenten Gastsolisten sehr herzlich für ihre Mitwirkung. Kultur ist auch in schwierigen Zeiten unverzichtbar, und gerade die Musik vermag uns jetzt Zuversicht zu schenken."

Kultur ist auch in schwierigen Zeiten unverzichtbar, und gerade die Musik vermag uns jetzt Zuversicht zu schenken.
BR-Intendant Ulrich Wilhelm

In drei Stunden von der Renaissance bis zur Gegenwart

Für dieses besondere Konzert haben Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie das Münchner Rundfunkorchester ein dreistündiges Programm zusammengestellt – von der Renaissance bis zur Gegenwart, mit geistlicher und weltlicher Musik. Das Münchner Rundfunkorchester präsentiert unter anderem Arien von Händel mit der Sopranistin Regula Mühlemann oder auch Arvo Pärts Studie über die Zeit "Festina lente" und Filmmusik aus "Il postino". Formationen aus den Reihen des BR-Chors grüßen mit aktuell im Kloster Waldsassen aufgenommenen geistlichen Gesängen und nostalgischen Hits aus den 1950er-Jahren.

Für Musikerinnen und Musiker waren die letzten Wochen schwer – sie konnten nicht vor ihr Publikum treten und bekamen keinen Applaus.
BR-Hörfunkdirektor Martin Wagner

Der Bariton Christian Gerhaher | Bildquelle: Gregor Hohenberg / Sony Classical Mit dabei: Chrisian Gerhaher | Bildquelle: Gregor Hohenberg / Sony Classical

Der Bariton Christian Gerhaher interpretiert gemeinsam mit Mitgliedern des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks die Bach-Kantate "Ich habe genug", und die Geigerin Lisa Batiashvili führt als Gast die Sextettbesetzung bei Tschaikowskys "Souvenir de Florence" an. Die beiden international renommierten Solisten sind dem Symphonieorchester seit Langem verbunden. BR-KLASSIK-Moderator Maximilian Maier führt durch den Abend, der Live-Auftritte und vorproduzierte Beiträge zu einem innovativen Ganzen verbindet.

Programmübersicht

Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Howard Arman:
Arien von G.F. Händel mit Regula Mühlemann (Sopran)
sowie Werke von Torelli, Pärt, Puccini, Bacalov ("Il postino") und Respighi

Chor des Bayerischen Rundfunks:
Geistliche Gesänge von Tallis, Grieg, Mendelssohn, Poulenc u.a.;
Hits aus den 1950-er Jahren u.a.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks:
Kantate "Ich habe genug" von J.S. Bach mit Christian Gerhaher (Bariton);
Streichsextett "Souvenir de Florence" von Peter I. Tschaikowsky mit Lisa Batiashvili (Violine)

Mehr Infos zum Programm

    AV-Player