BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 05.04.2020

22:00 bis 00:50 Uhr

ARD-alpha

zur Übersicht

Bildquelle: Gemeinfrei

BR-KLASSIK: Matthäuspassion

Von Johann Sebastian Bach

Opern- und Konzertmitschnitte, Musiker-Porträts, Musik der Gegenwart oder Jazzproduktionen: BR Fernsehen und ARD-alpha bieten Ihnen Woche für Woche Highlights - nicht nur - der klassischen Musik.

Mitwirkende

 
Dirigent Peter Dijkstra
Redaktion Peter Fohrwikl
Die "Matthäuspassion" von Johann Sebastian Bach ist ein Gipfelwerk unserer Musikgeschichte. Als das Oratorium 1727 in der Karfreitagsvesper der Leipziger Thomaskirche erstmals erklang, übertraf es mit seiner berührenden und überwältigenden Ausdruckskraft alles bisher Dagewesene. Die Klanggewalt der Doppelchöre und die kontemplative Schönheit der Rezitative und Arien machen dieses Werk so einzigartig. Heute ist die "Matthäuspassion" nicht mehr Bestandteil des liturgischen Ritus, es wird vielmehr als ein herausragendes Kunstwerk gesehen, das die Kernaussagen des christlichen Glaubens, ihren religiösen Gehalt und die Dramatik des Passionsgeschehens zu einem musikalisch-theologischen Ganzen formt.

Der Chor des Bayerischen Rundfunks, das renommierte Originalklangorchester
"Concerto Köln" und die Regensburger Domspatzen bringen die "Matthäuspassion" unter der Leitung von Peter Dijkstra im Münchner Herkulessaal zur Aufführung.
Die Solisten sind Julian Prégardien (Evangelist) und Maximilian Schmitt, Tenor,
Karina Gauvin, Sopran, Gerhild Romberger, Mezzosopran, Michael Nagy (Arien/Pilatus) und Karl-Magnus Fredriksson (Christus) Bariton.

Die Fernsehfassung der Konzertaufzeichnung (in HD und Surround) bietet zugleich auch einen Rundgang durch die Alte Pinakothek in München. Zu den jeweiligen Stationen der Passionsgeschichte werden Gemälde bedeutender Maler und Detailansichten aus ihren Werken eingeblendet, darunter Albrecht Dürer, Hans Holbein d.Ä., Matthias Grünewald und Rogier van der Weyden.

    AV-Player