BR-KLASSIK

Inhalt

Dienstag, 25.07.2017

15:57 bis 23:05 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Szenenbilder Wagners "Die Meistsersinger von Nürnberg", Inszenierung Bayreuther Festspiele 2017
| Bildquelle: © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath

Bildquelle: © Bayreuther Festspiele/Enrico Nawrath

FESTSPIELZEIT Live aus dem Festspielhaus - Surround Bayreuther Festspiele

Richard Wagner: "Die Meistersinger von Nürnberg"

Mit einer Neuinszenierung der "Meistersinger von Nürnberg" durch Barrie Kosky wurden die diesjährigen Bayreuther Festspiele eröffnet. Am Pult: Philippe Jordan. BR-KLASSIK war live bei der Eröffnungspremiere dabei.

Um das Bayreuther Festspielhaus für die Zukunft fit zu machen, müssen Handwerker helfen. Da trifft es sich gut, dass Wagners einzige Oper, die Handwerker zu Titelhelden erklärt, auf den Prüfstand kommt. Für die Neuinszenierung der "Meistersinger von Nürnberg" hat die Komponistenurenkelin und Festspielchefin Katharina Wagner den australischen Regisseur Barrie Kosky auf den Grünen Hügel bestellt. Dass der Mann sich um die Komische Oper Berlin, die er als Intendant seit Jahren leitet, Verdienste erworben hat, ähnlich wie einst der legendäre Kollege Walter Felsenstein, der in den 50er Jahren als Gegenpol zu Wieland Wagner galt - wie pikant! Unter der Leitung des Schweizers Philippe Jordan im "mystischen Abgrund", seines Zeichens Musikalischer Direktor der Pariser Opéra, agieren gestandene Interpreten wie Michael Volle (Sachs), Klaus Florian Vogt (Stolzing), Johannes Martin Kränzle (Beckmesser), Daniel Behle (David), Günther Groissböck (Pogner) und Anne Schwanewilms (Eva). Vom Auftakt bis zur Kritikerrunde sendet BR-KLASSIK acht Stunden lang live aus Bayreuth.

Oper in drei Aufzügen
Hans Sachs - Michael Volle
Walther von Stolzing - Klaus Florian Vogt
Sixtus Beckmesser - Johannes Martin Kränzle
Veit Pogner - Günther Groissböck
Eva - Anne Schwanewilms
Daniel Schmutzhart - Fritz Kothner
David - Daniel Behle
und andere
Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
Leitung: Philippe Jordan
Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de verfügbar
PausenZeichen *
Nach dem 1. Aufzug:
1) Falk Häfner im Gespräch mit dem Regisseur Barrie Kosky
2) Meret Forster im Gespräch mit dem Dirigenten Philippe Jordan
3) Alexandra Maria Dielitz im Gespräch mit dem Bariton Johannes Martin Kränzle (Beckmesser)
4) Dirk Kruse zu Bühnenbild und Inszenierung des 2. Aufzugs
Nach dem 2. Aufzug:
1) Fridemann Leipold im Gespräch mit dem Bariton Michael Volle (Sachs)
2) "Der durch und durch wahre, nur uns Deutschen verständliche Humor". Wenn Meistersinger lachen. Ein Feature von Markus Vanhoefer
3) Ursula Adamski-Störmer im Gespräch mit den Tenören Klaus Florian Vogt (Stolzing) und Daniel Behle (David)
4) Dirk Kruse zu Bühnenbild und Inszenierung des 3. Aufzugs
* Als Podcast verfügbar
anschließend:
Kritikerrunde mit Eleonore Büning, Jörn Florian Fuchs und Bernhard Neuhoff
Moderation: Annika Täuschel

    AV-Player