BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 01.11.2017

20:05 bis 22:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Arabella Steinbacher | Bildquelle: © Peter Rigaud

Bildquelle: © Peter Rigaud

Aus dem Studio Franken: Konzertabend

Wilfried Hiller: "Hoffnung"

Am 18. März wurde in der Neubaukirche Würzburg das geistliche Oratorium "Hoffnung" von Wilfried Hiller nach einem Libretto von Winfried Böhm uraufgeführt. Das Werk - inspiriert von einer Skulptur von Antje Tesche-Mentzen - umkreist die Mutterschaft als Quelle der Hoffnung ausgehend von der biblischen Maria. Die Gottesmutter selbst tritt nicht als Rollenfigur auf, sondern wird durch die Violine verkörpert, die Arabella Steinbacher bei der Uraufführung in Würzburg spielte. Neben ihr wirkten als Solisten Margriet Buchberger, Sopran, Hubert Nettinger, Tenor, und Andreas Mildner, Harfe, mit. Matthias Beckert leitete den Monteverdichor Würzburg, Cantabile Regensburg und das Orchester Nuova. BR-Klassik sendet das Konzert, in dem auch das "Theresienstädter Tagebuch" und "Ijob" von Wilfried Hiller zur Aufführung kamen, an Allerheiligen.

Leitung: Matthias Beckert
Solisten: Margriet Buchberger, Sopran; Hubert Nettinger, Tenor; Arabella Steinbacher, Violine; Claire Augier, Harfe; Fernando Del Olmo, Klavier; Christopher Wick, Orgel: Winfried Böhm, Vorleser; Birgit Gießibl, Ijobs Weib; Mark Lutz, Nikolai Siebenhaar und Joshua Perret, Schlagzeug;
Monteverdi Frauenchor Würzburg
Cantabile Regensburg
Orchester Nuova

Wilfried Hiller: "Ijob"; "Theresienstädter Tagebuch"; "Hoffnung" (UA)
Aufnahmen vom 18./19. März in der Neubaukirche, Würzburg

    AV-Player