BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 16.09.2018

12:05 bis 13:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Belgische Stadt Gent | Bildquelle: © colourbox.com

Bildquelle: © colourbox.com

Aus dem Studio Franken Tafel-Confect

Am Mikrofon: Wolfgang Feldkamp

Musik vom Mittelalter bis Mozart, frisch zubereitet und mundgerecht serviert. Dazu Kostproben aus der CD der Woche. Und für die Wissenshungrigen ein Stichwort aus dem Alte-Musik-Lexikon. Das Tafel-Confect ist der Treffpunkt der Originalklang-Szene – übrigens schon seit 1952.

Das kommt mir spanisch vor!
Bei den Spaniern ist es wie bei den Engländern: Im 19. Jahrhundert haben sie in Sachen (Kunst-)Musik wenig bis nichts zu bieten. Aber zuvor und danach: Alle Achtung! Caramba! Carajo! Olé! De Falla, Granados, Albéniz & Co., also die Meister der neueren national-folkloristischen Musik des frühen 20. Jahrhunderts, gehen uns im Tafel-Confect nichts an, dafür aber die Meister der Alten Musik. Zum Beispiel: Antonio de Cabezón, ein Komponist des „Siglo de Oro“, des „Goldenen Zeitalters“ im 16. Jahrhundert, als die spanische Musik überragenden europäischen Rang besaß. Schon damals waren die Grundlagen für Jota, Fandango und Seguidilla gelegt - Tänze, die auch in der Musik der nach Spanien zugereisten Italiener Scarlatti und Boccherini eine Rolle spielen. Bei einem musikalischen Ausflug auf die iberische Halbinsel darf natürlich auch die „Zarzuela“ nicht fehlen - nicht die gleichnamige luxuriöse Sommerresidenz spanischer Könige, nicht die gleichnamige leckere Fischpfanne, sondern die gleichnamige spanische Variante der Operette: „Viva la musica española!“ Ein Tafel-Confect, das einem im wahrsten Sinne des Wortes spanisch vorkommt.

Vicente Martín y Soler: "La madrileña o el tutor burlado", Zarzuela, Ouvertüre (María Bayo, Sopran; Les Talens Lyriques: Christophe Rousset)
Best.nr./Label: E 8885 / Astrée
Antonio Soler: Cembalosonate d-Moll (Richard Lester, Cembalo)
Best.nr./Label: NI 5906 / Nimbus
Anonymus/Alfonso X.: "Cantigas de Santa Maria", Ronda (Jordi Savall, Rabab; Pedro Estevan, Perkussion)
Best.nr./Label: AVSA 9907 / Aliavox
Miguel de Fuenllana/Juan Vásquez: "Orphénica Lyra", De los álamos vengo, madre (Nuria Rial, Sopran; Orphénica Lyra: José Miguel Moreno);
Best.nr./Label: GCD P 10001 / GLOSSA
Cristóbal de Morales: "Pastores, dicite, quidanam vidistis?" (La Colombina)
Best.nr./Label: CHE 0189-2 / CHRISTOPHORUS
Antonio de CabezónRomance Para quien crie yo cabellos (Paola Erdas, Cembalo)
Best.nr./Label: A 357 / ARCANA
Gaspar Sanz/Fahmi Alqhai: "Canarios" (Accademia del Piacere: Fahmi Alhai)
Best.nr./Label: GCD P33201 / GLOSSA
Santiago de Murcia: "La Jota" (Paul O'Dette, Gitarre; The Harp Consort: Andrew Lawrence-King)
Best.nr./Label: HMU 907212 / HARMONIA MUNDI FRANCE
Sebastián Durón: Se hacemos treguas. Aria aus: El imposible mayor en amor le vence Amor. Zarzuela (Eva Juárez, Sopran; A Corte Musical)
Best.nr./Label: PC 10320 / SAS
Luigi Boccherini: Gitarrenquintett D-Dur, G 448 "Fandango-Quintett" (José de Udaeta: Jordi Savall)
Best.nr./Label: AVSA 9845 / ALIA VOX
12.20 CD-Tipp *
Die Tafel-Confect-Kostprobe

12.40 Das Stichwort * "Agricola, Alexander"
Alexander Agricola: "Royne des flours" (The Orlando Consort)
Best.nr./Label: HMU 907398 / HARMONIA MUNDI FRANCE
* Als Podcast verfügbar


T
Die Kostprobe Dialoghi
von Detlef Krenge

Cristóbal de Morales: Pastores, dicite, quidanam vidistis? (La Colombina)

Gaspar Sanz, Fahmi Alqhai: Canarios (Accademia del Piacere)
Das Stichwort: (ca. Zeit): "Agricola, Alexander"
von Wolfgang Schicker

Alexander Agricola: Royne des flours. Chanson zu 3 Stimmen (Königin der Blumen, die ich so sehr begehre) (The Orlando Consort)
Santiago de Murcia: La Jota (Paul O'Dette, Barockgitarre; The Harp Consort)
Sebastián Durón: Se hacemos treguas. Aria aus: El imposible mayor en amor le vence Amor. Zarzuela (Eva Juárez, Sopran; A Corte Musical)
Luigi Boccherini: Gitarrenquintett D-Dur, G 448 "Fandango-Quintett" (José de Udaeta: Jordi Savall)

    AV-Player