BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 14.11.2018

18:05 bis 19:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Die Dirigentin Emmanuelle Haïm | Bildquelle: © Marianne Rosenstiehl

Bildquelle: © Marianne Rosenstiehl

Klassik-Stars

Zur ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit"

Festspielzeit - Die nächste Sendung "Klassik-Stars" gibt es ab 12. September 2022 wieder - wie gewohnt von Montag bis Freitag um 18.05 Uhr. Bis dahin bietet das Sonderprogramm "Festspielzeit auf BR-KLASSIK" abends immer hochkarätige Aufnahmen aus Festspiel-Konzerten vielfältiger Art.

Frauen am Pult
In der Musikwelt sind Dirigentinnen von großen Orchestern immer noch die absolute Ausnahme. Namen wie Simone Young, Oksana Lyniv und Barbara Hannigan lassen sich an einer Hand abzählen. Und nicht wenige männliche Maestri fremdeln nach wie vor mit Kolleginnen, die den Ton angeben.
Es gibt mittlerweile auch das Gegenteil: Kurse speziell für Operndirigentinnen, Pult-Stars, die gezielt weiblichen Nachwuchs fördern und Intendanten, die in einem Monat gleich drei Frauen in den Orchestergraben ihres Opernhauses verpflichten. Dennoch, auch 2018 sind die Hürden für Frauen, die ein Orchester leiten wollen, noch deutlich zu hoch: fehlende Vorbilder, zu unspezifisch die Ausbildung, bestehende Seilschaften mögen dafür Gründe sein. BR-Klassik porträtiert drei, die dem getrotzt haben: Marin Alsop, Emmanuelle Haïm und Simone Young.

Emmanuelle Haïm, Dirigentin
Jean-Philippe Rameau: Aus "Dardanus" (Le Concert d'Astrée); "Les Indes galantes", Arie der Zima aus dem 4. Entrée (Sonya Yoncheva, Sopran; Le Concert d'Astrée); Georg Friedrich Händel: "Mi palpita il cor", HWV 132 b (Natalie Dessay, Sopran; Le Concert d'Astrée); Concerto grosso G-Dur, op. 6, Nr. 1 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks); "Caro autor di mia doglia", HWV 182 a (Patricia Petibon, Sopran; Paul Agnew, Tenor); Jean-Philippe Rameau: "Dardanus", Chaconne aus dem 5. Akt (Le Concert d'Astrée)
Siehe auch Donnerstag, 15. November 2018, 18.05 Uhr

    AV-Player