BR-KLASSIK

Inhalt

Samstag, 02.11.2019

17:05 bis 18:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Studioschaf Elvis unterwegs als Spion im Schafstall | Bildquelle: BR / Teresa Habild

Bildquelle: BR / Teresa Habild

Do Re Mikro

Die geheimnisvolle Nacht (1)

Ein Kontrabass, so groß wie eine Giraffe, Geigerinnen, die barfuß spielen, Dirigenten, die gerne Stöckchen holen. Bei uns kommen nicht nur Musiker zu Wort, sondern auch Komponisten, Konzertflügel, Intervalle – und Elvis, unser Studioschaf. Hier spielt die Musik: laut, leise, schräg, schön. Wie Mozart schon wusste: Ohne Musik wär‘ alles nichts.

Unheimlich, still und geheimnisvoll wirkt alles, wenn der Mond aufgeht und sich die Nacht ausbreitet. Fledermäuse flattern zwischen den Bäumen, eine Eule
sitzt auf dem Ast und hält lautlos Ausschau nach Beute. Bei Dunkelheit sind sie unterwegs, die nachtaktiven Tiere. Endlich ist es ruhig. Viele Komponisten und Musiker lieben genau diese Einsamkeit und Abgeschiedenheit der Nacht und setzen sich zur späten Stunde an ihren Schreibtisch um zu komponieren. Johann Sebastian Bach war so eine Nachteule. Auch Peter Tschaikowsky war von der Ruhe der Nacht fasziniert. Wir stellen euch ihre schönste Nacht-Musiken vor.
Studioschaf Elvis will sich das nicht entgehen lassen. Er möchte wissen, was Wolfgang Amadeus Mozarts Werk "Eine Kleine Nachtmusik" wirklich mit der Nacht zu tun hat. Neugierig streift er mit uns durch die Dunkelheit. Spannend wird es auch, wenn wir einen besonderen Nachtwächter begleiten, der zur späten Stunde mit seiner Laterne von Haus zu Haus zieht. Was der wohl alles erlebt?

Die Musiksendung für Kinder
Als Podcast verfügbar

    AV-Player