BR-KLASSIK

Inhalt

Freitag, 10.01.2020

19:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Aberglaube | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Das Musik-Feature

"Dreimal spucken..."

Festspielzeit – Die nächste Sendung "Das Musik-Feature" gibt es ab 10. September 2022 wieder wie gewohnt jeden Freitag um 19.05 Uhr und Samstag um 14.05 Uhr. Bis dahin bietet das Sonderprogramm "Festspielzeit auf BR-KLASSIK" am Freitagabend immer hochkarätige Aufnahmen aus Festspiel-Konzerten vielfältiger Art.

"Das Weib dünkt sich groß zu sein; hofft durch Blendwerk und Aberglauben das Volk zu berücken, und unseren festen Tempelbau zu zerstören." Gemeint ist die Königin der Nacht als Verkörperung all dessen, was Männern der Aufklärung nicht geheuer ist. Aufklärer hätten freilich allen Grund, auch einem Sarastro zu misstrauen, denn okkultistisches Brimborium ist dem Hüter heil'ger Hallen selbst nicht fremd. Eine der köstlichsten Szenen in der "Zauberflöte" ist die Begegnung zwischen Papageno und dem Tempelwächter Monostatos, die sich gegenseitig für den Teufel halten... Manche glauben, der Teufel stecke auch in Toi, toi, toi, doch ist es wahrscheinlich nur der lautmalerische Ersatz für dreimaliges Spucken zur Abwehr eines bösen Zaubers. Überhaupt die Bühne: Wenn Aberglaube ein Zuhause hat, dann ist es dort. Abergläubisch zu sein, gehört gewissermaßen zum Theaterberuf. Komponisten sind mit betroffen. Der Schöpfer der Zwölftonmusik, Arnold Schönberg, fürchtete sich vor der Dreizehn als "böser" Zahl. Das Musik-Feature geht solcher "Triskaidekaphobie" und verwandten Phänomenen auf den Grund.

Wo der Aberglaube eine Bühne hat
Von Johannes Jansen
Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr

    AV-Player