BR-KLASSIK

Inhalt

Mittwoch, 03.03.2021

23:05 bis 00:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Silke Eberhard Trio | Bildquelle: Silke Eberhard Trio

Bildquelle: Silke Eberhard Trio

Aus dem Studio Franken Jazztime

Jazz aus Nürnberg: Jazz & Beyond

Die ganze Welt des Jazz - Neue CDs, Live-Mitschnitte des BR, Festivalberichte, Musikerporträts, Interpretationen berühmter Jazz-Klassiker im Vergleich: ein Spektrum für neugierige Ohren. -- Diese halbstündige Ausgabe der Jazztime ist Teil des ARD-Radiofestivals. Die einstündigen Sendungen hören Sie wie gewohnt wieder ab dem 19. September.

Es ist ein sonniger Januartag, an dem Silke Eberhard, Trägerin des Jazzpreises Berlin 2020, ihren Streaming-Auftritt im Münchner Kulturzentrum Schwere Reiter inspiziert. Mit ihrer Berliner Musikerkollegin Youjin Seong, eine Spezialistin für koreanische Wölbbrettzither (Gayageum) kann sie nicht auftreten, denn die weilt wegen des Lockdowns im Augenblick in ihrer Heimat. Noch ist nicht absehbar, wann die beiden Musikerinnen wieder zusammen auftreten können. Silke Eberhard genießt aber die Zeit, ein neues Stück für ihr Tentett "Potsa Lotsa" und Wölbbrettzither zu komponieren und jazzige mit asiatischen Klängen zu verbinden. Gefördert wird Eberhard als Stipendiatin der Stadt München. Bis Ende Februar lebt die 1972 geborene Musikerin als "Artist in Residence Munic" in der stadteigenen Villa Waldberta in Feldafing am Starnberger See. Zu den anderen Stipendiaten zählt auch Eberhards Partner, der Trompeter Nikolaus Neuser. Wenn sich die Saxofonistin nicht um Musik für ihre zehnköpfige Band "Potsa Lotsa" kümmert, spielt sie mit ihm und dem Schlagzeuger Christian Marien im Trio Musik von Charles Mingus. Der legendäre Jazzbassist und dessen Saxofonkollege Eric Dolphy sind zwei ihrer musikalischen Vorbilder. Ulrich Möller-Arnsberg hat sich mit Silke Eberhard über die Begeisterung an der Jazzmusik und deren Möglichkeiten unterhalten.

"Free-Jazz mit Charme"
Die Saxofonistin und Komponistin Silke Eberhard
Moderation und Auswahl: Ulrich Möller-Arnsberg

Aki Takasse & Silke Eberhard: „Lonely Woman“ (Ornette Coleman)
Aufnahme vom 24. Jazzfestival Würzburg 2008

I am Three: „Fables of Faubus“ (Charles Mingus/Silke Eberhard)
CD “Mingus, Mingus, Mingus” (CDLR 752, LC 05417)

Potsa Lotsa XL: „Too much sugar for a dime“ (Silke Eberhard)
Aufnahme vom Jazzfest Berlin 2020

Aki Takasse & Silke Eberhard: „Congeniality“ (Ornette Coleman)
Aufnahme vom 24. Jazzfestival Würzburg 2008

Silke Eberhard Trio: „Schwarzwurzelwäldle“ (Silke Eberhard)
Aufnahme vom 26.09.2008 im Jazzstudio Nürnberg

Silke Eberhard "Potsa Lotsa": „Out to lunch“ (Eric Dolphy)
Aufnahme von 2010 bei der Jazz-ahead in Bremen

Potsa Lotsa XL: „Paper toilet“ (Henry Threadgill)
Aufnahme vom Jazzfest Berlin 2020

    AV-Player