BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 04.07.2021

12:05 bis 13:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
CD-Cover: Praetorius dances | Bildquelle: © deutsche harmonia mundi

Bildquelle: © deutsche harmonia mundi

BR Franken Tafel-Confect

Am Mikrofon: Dirk Kruse

Musik vom Mittelalter bis Mozart, frisch zubereitet und mundgerecht serviert. Jeden Sonntag auf dem Menü: ein Top Hit der Alten Musik, sorgfältig ausgewählt und liebevoll präsentiert. Dazu gibt es Kostproben aus der CD der Woche. Das Tafel-Confect ist der Treffpunkt der Originalklang-Szene – übrigens schon seit 1952.

Der Juli hat seinen Namen von Gaius Julius Caesar, der nicht nur ganz Gallien (außer ein kleines Dorf) erobert, sondern auch den Kalender reformiert hat. Er ersetzte den alten römischen Mondkalender durch den Sonnenkalender, den er in Ägypten kennengelernt hatte. Kalenderfragen dürften ihn dort dennoch weit weniger gefesselt haben als die Schönheit der legendären Kleopatra. Und auch die Opernkomponisten späterer Tage waren mehr an der leidenschaftlichen Liaison der beiden interessiert als an Schalttagen oder Primäräquinoktium. Im Tafel-Confect gibt es Musik rund um Caesar, darunter natürlich aus den berühmten Opern von Georg Friedrich Händel und Carl Heinrich Graun. Caesar hat uns seinen Namen aber nicht nur im Monat Juli hinterlassen, sondern auch in Herrschaftstiteln wie „Kaiser“ oder „Zar“. Daran erinnert Paul Hainleins Vertonung eines Jubelgedichts von Georg Philipp Harsdörffer aus Anlass der Ankunft des römisch-deutschen Kaisers in der freien Reichsstadt Nürnberg im Jahr 1658: „Plausus in Auspicatissimum Adventum S.CAESAR.MAJEST.“

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:05 Gigue aus: Giulio Cesare in Egitto Georg Friedrich Händel (1685-1759) / Akademie für Alte Musik Berlin
12:08 aus: Cleopatra e Cesare Carl Heinrich Graun (1704-1759) / Regula Mühlemann; La Folia Barockorchester; Robin Peter Müller
12:16 Euge Noris, alma mater Paul Hainlein / I Ciarlatani; Klaus Winkler
12:25 Ballet des coqs Michael Praetorius (1571-1621) / Capella de la Torre; Katharina Bäuml
12:28 Sinfonia grave a 5 Salomone Rossi (1570-1630) / Il Giardino Armonico; Antonini
12:31 aus: Giulio Cesare in Egitto Antonio Sartorio (1630-1680) / Petibon; Venice Baroque; Marcon
12:34 Zwei Tedesche Orazio Vecchi (1550-1605) / Capriccio Stravagante; Sempe
12:44 Nr. 2, 6 und 8 aus: Abdelazer Henry Purcell / The Parley of Instruments; Roy Goodman
12:48 Concerto à 3 für Blockflöte, Horn und Basso continuo. F-Dur, TWV 42:14 Georg Philipp Telemann / Schwarzer; Angerer; Kaufhold; Waldner
12:52 aus: Ballo Nicola jr Matteis (1670-1737) / Accentus Austria; Wimmer

    AV-Player