BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 12.06.2022

12:05 bis 13:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
La Petite Écurie - The Queen’s Favourites | Bildquelle: © Arcana

Bildquelle: © Arcana

BR Franken BR-KLASSIK - Tafel-Confect

Am Mikrofon: Sven Knappe

Musik vom Mittelalter bis Mozart, frisch zubereitet und mundgerecht serviert. Jeden Sonntag auf dem Menü: ein Top Hit der Alten Musik, sorgfältig ausgewählt und liebevoll präsentiert. Dazu gibt es Kostproben aus der CD der Woche. Das Tafel-Confect ist der Treffpunkt der Originalklang-Szene – übrigens schon seit 1952.

Musik aus der Zelle
„Das Leben kommt auf alle Fälle aus einer Zelle, doch manchmal endets auch - bei Strolchen - in einer solchen.“ So reimte einst Heinz Erhardt. Wer aber nun glaubt, dass es in diesem Tafel-Confect um tonsetzerisch begabte „Knast-Brüder“ geht, die aus ihrer jeweiligen Zelle Musik liefern - wer das glaubt, der irrt sich! In unserer Tafel-Confect-Ausgabe geht es um komponierende Geistlichkeit - um Mönche und Nonnen, um Ordensmänner und Ordensfrauen, die in ihren Klosterzellen Musik schufen. Zum Beispiel der Franziskaner-Minorit Padre Martini, der viel und vielseitig komponierte und als Musiktheoretiker auch Mozart und den Bach-Sohn Johann Christian unterrichtete. Oder die Ursulinerin Isabella Leonarda, deren Sonaten op. 16 zu den ersten gedruckten Instrumentalkompositionen einer Frau zählen. Weitere Köpfe in unserer kleinen Galerie komponierender Geistlichkeit sind Romanus Weichlein, Chiara Margarita Cozzolani und Romanus Hofstetter, von dem die berühmte, vielfach immer noch irrtümlich Haydn zugeschriebene sogenannte „Serenade“ in Wahrheit stammt. Und mit Agostino Steffani ist sogar ein veritabler Titularbischof mit von der Partie. Natürlich darf auch der nicht fehlen, dem wir unserer Sendungstitel „Tafel-Confect“ verdanken - unser Pate, der ein Pater war: Der Benediktinermönch Johann Valentin Rathgeber aus Kloster Banz.

Musiktitel

Liste der gespielten Musiktitel mit Komponist oder Interpret
Uhrzeit Werk/Titel Komponist/Interpret
12:05 Ouvertüre aus: I trionfi del fato Agostino Steffani (1654-1728) / I Barocchisti; Fasolis
12:10 Parum ergo erat Giovanni Battista Martini (1706-1784) / Basso; Il Dolce Conforto; Fleischanderl
12:14 Pelangen ist ain pitter smerz Mönch von Salzburg / Hofhaimer Consort; Seywald
12:18 Petron ke Pavlon Kassia (0810-0867) / VocaMe; Popp
12:22 Sonate, op. 16 Nr. 5 Isabella Leonarda (1620-1704) / La Primavera; Comte
12:29 Ouvertüre aus: Suite F-Dur Gottfried Finger (1660-1730) / La Petite Écurie
12:33 Laus Trinitati Hildegard von Bingen (1098-1179) / Per-Sonat
12:36 Sonate Nr. 12 Romanus Weichlein (1652-1706) / Ars Antiqua Austria; Letzbor
12:41 Deus in adiutorum Chiara Margarita N. N.; Cozzolani (1602-1676) / Cappella Artemisia; Smith
12:48 Fratres exultates Valentin Rathgeber (1682-1750) / Canto Tanto; Das Neu-Eröffnete Orchester
12:53 2. Satz aus: Streichquartett F-Dur, op. 3 Nr. 5 Romanus; Haydn, Joseph Hofstetter (1732-1809) / New York Orpheus Chamber Orchestra
12:53 3. Satz aus: Sinfonia concertante C-Dur, C43 Johann Christian Bach (1735-1782) / The Hanover Band; Halstead

    AV-Player