BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 25.07.2024

15:05 bis 23:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Königsportal des Festspielhauses am "Grünen Hügel" in Bayreuth  | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Live aus dem Bayreuther Festspielhaus - Surround Bayreuther Festspiele

Bayreuther Festspiele - Richard Wagner: "Tristan und Isolde"

Am 25. Juli ist BR-KLASSIK bei der Premiere der Neuproduktion von "Tristan und Isolde" unter der musikalischen Leitung von Semyon Bychkov und in der Regie von Thorleifur Örn Arnarsson live im Radio und im Videostream dabei! Der Neuproduktion folgen Wiederaufnahmen von "Parsifal", "Tannhäuser", den vier Teilen des "Rings" und "Der Fliegende Holländer".

Eine Besonderheit, die noch auf pandemische Turbulenzen zurückgeht: Erstmals werden bei den Bayreuther Festspielen zwei verschiedene Neuproduktionen eines bestimmten Musikdramas innerhalb von nur zwei Jahren gezeigt: Dem "Tristan" des Regisseurs Roland Schwab und des Dirigenten Markus Poschner 2022 folgt jetzt ein neuer "Tristan" des isländischen Regisseurs Thorleifur Örn Arnarsson, der damit sein Hügeldebüt gibt. Ihm zur Seite steht der russisch-amerikanische Dirigent Semyon Bychkov, der sich 2018/19 im heiklen Orchestergraben mit "Parsifal" bewährt hat. Eine Sopranistin und ein Tenor, die vor Ort schon oft gefeiert wurden, übernehmen die Titelrollen: die Finnin Camilla Nylund (Isolde) und der Österreicher Andreas Schager (Tristan). BR-KLASSIK überträgt live im Radio und Videostream mit Informationen und Gesprächen und dem "Kritischen Trio" unmittelbar nach Ende der Vorstellung.

15.05
Auftakt live in Bayreuth
Ein Festspielmagazin mit Informationen und Gesprächen zur Neuinszenierung
Moderation: Sylvia Schreiber

ab 15.57
Richard Wagner: "Tristan und Isolde"
Handlung in drei Aufzügen
Tristan - Andreas Schager
Marke - Günther Groissböck
Isolde - Camilla Nylund
Kurwenal - Ólafur Sigurdarson
Melot - Birger Radde
Brangäne - Christa Mayer
und andere
Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
Leitung: Semyon Bychkov
Präsentation: Anna Greiter/Sylvia Schreiber

Als Video-Livestream auf www.br-klassik.de

PausenZeichen
Nach dem 1. Aufzug:
Sylvia Schreiber im Gespräch mit dem Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson
Annekatrin Hentschel im Gespräch mit dem Dirigenten Semyon Bychkov
"Die Welt als Pille und Torprellung" - oder: Wagners "Tristan" mal anders. Ein Fußball-Dramolett mit der historischen Schiedsrichteranweisung: "Unbewusst - Höchste Lust"!
Von Johann Jahn
Nach dem 2. Aufzug:
Annekatrin Hentschel im Gespräch mit der Sopranistin Camilla Nylund (Isolde) und dem Tenor Andreas Schager (Tristan)
"Tristan und Mathilde": Ein Kapitel der zehnteiligen Wagner-Hörbiografie von Jörg Handstein

Anschließend:
Kritisches Trio mit Christine Lemke-Matwey (DIE ZEIT), Christian Wildhagen (Neue Zürcher Zeitung) und Bernhard Neuhoff (BR-KLASSIK)
Moderation: Sylvia Schreiber

    AV-Player