BR-KLASSIK

Inhalt

Donnerstag, 08.08.2024

18:05 bis 20:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Burgansicht der Stadt Salzburg | Bildquelle: imago/imagebroker

Bildquelle: imago/imagebroker

FESTSPIELZEIT Salzburger Festspiele

Chor des Bayerischen Rundfunks

Luigi Dallapiccolas Kurzoper "Il prigioniero" entstand in den 1940er-Jahren. Sie ist sowohl politisch als auch ästhetisch ein ergreifendes Zeichen des Widerstands gegen den Faschismus. Die zerstörte Hoffnung wird zur grausamsten Folter.
Zum ähnlichen Thema äußerte sich Luigi Nono in "Il canto sospeso". Für die Stimmen der ermordeten Opfer schrieb er eine packende Musik, die auf Passagen aus Abschiedsbriefen gefangener, zum Tode verurteilter europäischer Widerstandskämpfer basiert. Zwei der bedeutendsten Werke des 20. Jahrhunderts sind in diesem Konzert vom 25. Juli von den Salzburger Festspielen aus der Felsenreitschule zu hören. Die Chorpartien singt der Chor des Bayerischen Rundfunks, der zu den Salzburger Festspielen regelmäßig eingeladen wird. Sprecher in "Il canto sospeso" ist Tobias Moretti. Es spielt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, die Leitung hat Maxime Pascal.

ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Maxime Pascal
Luigi Nono: "Il canto sospeso" (Tobias Moretti, Sprecher; Caroline Wettergreen, Sopran; Freya Apffelstaedt, Kontra-Alt; Robin Tritschler, Tenor); Luigi Dallapiccola: "Il prigioniero" (Tanja Ariane Baumgartner, Mezzosopran; John Daszak, Tenor; Georg Nigl, Bariton)
Aufnahme vom 25. Juli 2024

    AV-Player