BR-KLASSIK

Inhalt

Zwischen Romantik und Pop Die zehn besten Stücke der Neoklassik

Funkelnde Instrumente, traurige Akkorde und schwelgerische Melodien. Was manche als Kitsch abtun, hat sich zu einem Genre zwischen Klassik und Pop entwickelt. Die auf Englisch "Modern Classical" genannte Musikströmung der Neoklassik vereint romantische Musik mit Einflüssen aus Minimal Music und Filmmusik. Grund genug, hier zehn herausragende Stücke dieses Genres zu präsentieren.

Nils Frahm | Bildquelle: landscape Leiter Verlag

Bildquelle: landscape Leiter Verlag

10. Nils Frahm – Says

Als eine der Galionsfiguren des Musikgenres Neoklassik darf Nils Frahm in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Der Berliner Pianist hat inzwischen ein beachtliches und vielseitiges Werk vorzuweisen, doch "Says" von seinem Live-Album "Spaces" von 2013 bleibt eines seiner herausragendsten Werke. Mit welcher Konzentration, Genauigkeit und melodischer Stilsicherheit sich Frahm im Aufbau über ein einzelnes Synthesizer-Arpeggio bewegt, ist beeindruckend. Als sich dann nach sechs Minuten der erste Harmoniewechsel ereignet, ist es, als rücke nach dem minutenlangen Starren in den Nachthimmel auf einmal ein völlig neuer Himmelskörper in den Fokus. Ein Meisterwerk.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Nils Frahm - Says (Official Music Video) | Bildquelle: Erased Tapes (via YouTube)

Nils Frahm - Says (Official Music Video)

9. Hania Rani – Eden

Das Stück "Eden" vom 2019er Debütalbum der polnischen Pianistin Hania Rani ist eines jener Stücke, die sich im Gehirn festsetzen und den Anschein erwecken, als hätten sie dort schon immer gelebt. Rani präsentiert einen für das Genre typischen Klaviersound, der Nebengeräusche, Knarzen, Klappern, die Hämmer und den Filz auf eine Ebene mit den Tönen stellt. Die perfekte Kontrolle all dieser Elemente, gepaart mit ihrem unverkennbaren Melodiegefühl und herausragenden Klavierspiel machen "Eden", wie ihr gesamtes Werk gleichzeitig zeitlos und zeitgemäß.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Hania Rani - Eden (Official Video) [Gondwana Records] | Bildquelle: Gondwana Records (via YouTube)

Hania Rani - Eden (Official Video) [Gondwana Records]

8. A Winged Victory For The Sullen – We Played Some Open Chords..."

Eine weitere Veröffentlichung auf dem für das Genre der Neoklassik zentralen Label "Erased Tapes". Das Duo "A Winged Victory for the Sullen" besteht aus den Komponisten Dustin O’Halloran und Adam Bryanbaum Wiltzie. Auf ihrem Debütalbum von 2011 kombinieren sie stehende Gitarrenakkorde (sogenannte “Drones”) von Wiltzie mit dem minimalistischen Klavierspiel von O’Halloran. Inzwischen haben sie weitere Alben und erfolgreiche Soundtracks komponiert, doch dem zärtlichen Zusammenspiel auf ihrem ersten Album wohnt ein ganz besonderer Zauber inne. Ein gutes Beispiel dafür ist "We Played Some Open Chords And Rejoiced, For The Earth Had Circled The Sun For Another Year".

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

We Played Some Open Chords and Rejoiced, for the Earth Had Circled the Sun Yet Another Year | Bildquelle: A Winged Victory for the Sullen - Topic (via YouTube)

We Played Some Open Chords and Rejoiced, for the Earth Had Circled the Sun Yet Another Year

7. Anne Müller – Drifting Circles

Als Cellistin ist Anne Müller eine Ausnahme in einer Musikströmung, die in erster Linie für verträumte Klavierballaden bekannt ist. Im Stück "Drifting Circles" von ihrem bisher einzigen Soloalbum "Heliopause" von 2019 lässt sie Cello und Stimme in einem vielschichtigen Strudel aus Lagen und Loops miteinander verschmelzen. So entsteht ein faszinierender Klangraum, der in seiner Größe und Detailliertheit weniger an Romantik und Filmmusik denken lässt, sondern viel eher in der Tradition von Minimal Music und der Neuen Musik der sechziger Jahre zu verorten ist.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Anne Müller - Drifting Circles | Bildquelle: Erased Tapes (via YouTube)

Anne Müller - Drifting Circles

6. Tom Blankenberg – less

Der Düsseldorfer Pianist kommt im Gegensatz zu vielen anderen Vertreter*innen des Neoklassik-Genres impressionistischer und verspielter daher. Das Stück "less" von seinem zweiten Album "et" (2021) ist ein Beispiel für sein zartes und doch bestimmtes Klavierspiel. Die Spielweise wirkt suchend, zärtlich, beinahe improvisiert; doch jeder Ton, jeder Akkord, jedes Cluster stehen exakt dort, wo sie stehen sollen. Der Klang des Klaviers ist bei ihm nicht atmosphärisch, sondern sehr klar. Die Nebengeräusche und das Klappern der Hämmer treten nicht vordergründig auf, im Zentrum stehen die Töne und ihr Zusammenklang. Der Thelonious Monk der Neoklassik.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Tom Blankenberg - Less (Official Video) | Bildquelle: TomBlankenbergVEVO (via YouTube)

Tom Blankenberg - Less (Official Video)

5. Grandbrothers – On Solid Ground

Das Duo Grandbrothers ist ein außergewöhnliches Projekt. Der Pianist Erol Sarp und der Ingenieur und Softwaredesigner Lukas Vogel bearbeiten den Flügel gleichermaßen technisch, künstlerisch und technologisch. Dabei entstehen außergewöhnliche Kompositionen, die sowohl elektronisch als auch pianistisch sind. Ihr aktuelles Album “Late Reflections” entstand im Kölner Dom und dokumentiert klanglich wie künstlerisch die Kollaboration mit diesem erstaunlichen Bauwerk. So vermag auch das Stück “On Solid Ground” die Größe dieser Kirche zu vermitteln, die die Grandbrothers mit ihrer Musik ausgezeichnet zu füllen wissen.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Grandbrothers - On Solid Ground (Official Audio) | Bildquelle: Grandbrothers (via YouTube)

Grandbrothers - On Solid Ground (Official Audio)

4. Hauschka – Radar

Der Düsseldorfer Pianist und Komponist Hauschka (bürgerlich: Volker Bertelmann) ist einer der vielen Künstler des Genres, der als Filmkomponist erfolgreich ist. 2023 gewann er für seinen Soundtrack für den Film "Im Westen nichts Neues" sogar den Oscar. Im Zentrum seiner Kompositionen steht häufig das präparierte Klavier. Durch Abkleben der Hämmer, elektronische Klangerzeuger auf den Saiten und viele weitere Modifikationen am Klavier entsteht so der typische Hauschka-Sound. Auf seinem wegweisenden Album "Salon des Amateurs" kombiniert er diesen mit Schlagzeug, Bläsern und Streichern zu jubilierenden und – für die Neoklassik – ungewohnt tänzerischen Stücken.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Hauschka – Radar | Bildquelle: Hauschka (via YouTube)

Hauschka – Radar

3. Jóhann Jóhannsson - The Sun’s Gone Dim and the Sky’s Turned Black

Das Genre der Neoklassik ist eines jener Genres, die schwer zu fassen sind und wird von den meisten Künstlerinnen und Künstlern, die zu ihm gezählt werden, nicht oder nur zähneknirschend akzeptiert. Die Grenzen zu anderen Genres, vor allem zur Filmmusik, sind fließend. Einer, der besonders aus diesen Genregrenzen herausbricht, ist der isländische Komponist Jóhann Jóhannsson. Er starb 2018 im Alter von 48 Jahren und war zuvor vor allem als Filmkomponist erfolgreich. Im Stück "The Sun’s Gone Dim and the Sky’s Turned Black" von 2006 setzt er – untypisch für das Genre – Gesang mit Text ein. Dieser ist jedoch elektronisch stark verfremdet und erzeugt, im Kontrast zum elegischen, orchestralen Unterbau ein Gefühl von besonderer Traurigkeit und Einsamkeit. In Erinnerung bleibt auch die melancholische Musik zu seinem Album "Orphée".

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

The Sun's Gone Dim and the Sky's Turned Black | Bildquelle: Jóhann Jóhannsson - Topic (via YouTube)

The Sun's Gone Dim and the Sky's Turned Black

2. Lubomyr Melnyk – Parasol

Der ukrainische Pianist ist ein weiterer Vertreter der Musikergattung "verwuschelter Mann am Klavier", die einige Akteure dieses Genres recht zielsicher zusammenfasst. Doch ein solch billiger Scherz wird dem Spiel Melnyks nicht gerecht. Im Stück "Parasol" von seinem treffend betitelten Album “Rivers and Streams” strömen seine virtuosen Arpeggios und Melodien zusammen und bilden viele kleine Wellen in einem Meer aus Tönen, Obertönen und Resonanzen. Auch hier fühlt man sich an Werke der Minimal Music erinnert, allen voran Simeon ten Holts "Canto Ostinato".

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Lubomyr Melnyk - Parasol | Bildquelle: Erased Tapes (via YouTube)

Lubomyr Melnyk - Parasol

1. Poppy Ackroyd – Seedling

Den Abschluss macht das Stück "Seedling" der britischen Pianistin Poppy Ackroyd vom Album "Pause" von 2021. Die romantische Komposition weist jene Merkmale auf, die das vielseitige Genre der Neoklassik so erfolgreich machen: Emotionale Melodien, die beim Zuhören das Gefühl erzeugen, das eigene Leben sei ein Film und dies der Soundtrack. Und eben Kompositionen, die Instrumente und Spieltechniken aus der Welt der klassischen Musik präsentieren und zelebrieren und so, ganz nebenbei, mit Genregrenzen und -definitionen brechen.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Poppy Ackroyd - Seedling (Official Video)

Kommentare (0)

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein. (noch Zeichen)
Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar vor der Veröffentlichung erst noch redaktionell geprüft wird. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Richtlinien.

Spamschutz*

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Acht plus zwei ergibt?
Zu diesem Inhalt gibt es noch keine Kommentare.

Mehr zum Thema

Neu bei BR-KLASSIK

    AV-Player