BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 04.03.2018

20:15 bis 21:20 Uhr

ARD-alpha

zur Übersicht

Bildquelle: BR/Todd Rosenberg

BR-KLASSIK: Haitink dirigiert Schostakowitsch und Webern

Schostakowitsch: Symphonie Nr. 15 u. Webern: Im Sommerwind

Als musikalisches Vorwort in diesem Programm präsentieren Bernard Haitink und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks ein frühes Werk von Anton Webern: "Im Sommerwind", eine "Idylle für großes Orchester". Nie wieder sollte Werbern ein so großes Orchester einsetzen wie in diesem Stück, das er 1904, im Alter von 20 Jahren, komponierte.

Mitwirkende

 
Dirigent Bernhard Haitink
Redaktion Peter Fohrwikl
Als letzte Symphonie im Schaffen des russischen Komponisten ist die Symphonie Nr. 15 eine Art symphonisches Schlusswort. Auch wenn er vorhatte, eine "fröhliche Symphonie" zu schreiben und dieser Beiname üblich geworden ist, hat bei ihr alles Heitere eine ins Skurrile, Groteske überzeichnete Dimension - ganz ähnlich wie bei Mahler. Zudem beinhaltet das Werk musikalische Referenzen, beispielsweise an Rossinis "Wilhelm Tell", Wagners "Ring des Nibelungen" oder den "Wozzeck" von Alban Berg.

    AV-Player