BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 05.08.2018

12:05 bis 13:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Gemälde "Le Morte d'Arthur", Giovanni Boccaccio | Bildquelle: picture-alliance/dpa

Bildquelle: picture-alliance/dpa

Aus dem Studio Franken Tafel-Confect

Am Mikrofon: Dirk Kruse

Musik vom Mittelalter bis Mozart, frisch zubereitet und mundgerecht serviert. Dazu Kostproben aus der CD der Woche. Und für die Wissenshungrigen ein Stichwort aus dem Alte-Musik-Lexikon. Das Tafel-Confect ist der Treffpunkt der Originalklang-Szene – übrigens schon seit 1952.

Durch den legendären Sherwood Forest bei Nottingham zu fahren, muss für einen reichen Herrn oder Geistlichen mit einem gefüllten Beutel zu einer gewissen Zeit sehr gefährlich gewesen sein - zumindest wenn man den alten englischen Volksballaden glaubt, die von einem Robin Hood erzählen, der das Geld der Reichen raubte und es den Armen gab. Die Legende geht bis ins 13. und 14. Jahrhundert zurück und war so beliebt, dass sich auch die Komponisten der Renaissance und des Barocks des edlen Räubers annahmen (dessen historische Existenz bisher nicht bewiesen ist). Balladen und Madrigale über Robin Hood und das England seiner Zeit, sowie britische Musik des 18. Jahrhunderts im Tafel-Confect: ein musikalischer Gruß an die Insel vor dem Brexit.

Henry Purcell: Ground (Lautten Compagney: Wolfgang Katschner); Anonymus: "Robin Hood and Allin a Dale" (The Early Folk Band); Thomas Weelkes: "Since Robin Hood" (amarcord); Thomas Augustin Arne: Ouvertüre Nr. 3 G-Dur (Academy of Ancient Music: Christopher Hogwood); William Boyce: Symphonie C-Dur, op. 2, Nr.3 (Aradia Ensemble: Kevin Mallon)
12.20 CD-Tipp *
Die Tafel-Confect-Kostprobe

12.40 Das Stichwort * "L'Homme armé"
Robert Morton: "L'Homme armé" (Capella de la Torre: Katharina Bäuml)
* Als Podcast verfügbar

    AV-Player