BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 12.08.2018

12:05 bis 13:00 Uhr

BR-KLASSIK

zur Übersicht
Porträt Christian Schuler | Bildquelle: BR/Julia Müller

Bildquelle: BR/Julia Müller

Aus dem Studio Franken Tafel-Confect

Am Mikrofon: Christian Schuler

Musik vom Mittelalter bis Mozart, frisch zubereitet und mundgerecht serviert. Dazu Kostproben aus der CD der Woche. Und für die Wissenshungrigen ein Stichwort aus dem Alte-Musik-Lexikon. Das Tafel-Confect ist der Treffpunkt der Originalklang-Szene – übrigens schon seit 1952.

Lachen kann anstecken oder verletzen. Es kann freudig und ermunternd, aber auch hämisch und herablassend sein. Zuweilen ist es dem Weinen ebenso nah wie dem Wahnsinn. Es kann die Ohren betäuben und das Mark erschüttern. Mancher lacht frei heraus, ein anderer still in sich hinein. So vielfältig wie das Lachen selbst, sind auch die Werke, die das Lachen zum Thema haben oder es in Musik übersetzen. Und manchmal begegnet einem das Lachen, wo man es am wenigsten erwartet, etwa in der Vertonung des Wortes "Amen". Eine Sendung über das Lachen in seinen musikalischen Facetten von Christian Schuler.

Georg Philipp Telemann: "Amor heißt mich freudig lachen" (Ina Siedlaczek, Sopran; Hamburger Ratsmusik); Johann Philipp Krieger: "Ich muß weinen, ich muß lachen" (Mona Spägele, Sopran; Lautten Compagney: Wolfgang Katschner); Franz Schubert: "Lachen und Weinen", D 777 (Ruth Ziesak, Sopran; Wolfgang Brunner, Hammerklavier); Jan Dismas Zelenka: "Amen" (Ensemble Inégal; Prague Baroque Soloists: Adam Viktora)

12.20 CD-Tipp *
Die Tafel-Confect-Kostprobe

12.40 Das Stichwort * "Cappella Coloniensis"
François-Joseph Gossec: Symphonie B-Dur, Fuga, op. 6, Nr. 6 (Cappella Coloniensis: Hans-Martin Linde)
* Als Podcast verfügbar

    AV-Player