BR-KLASSIK

Inhalt

Sonntag, 06.12.2020

21:45 bis 23:30 Uhr

ARD-alpha

zur Übersicht

Bildquelle: BR/Peter Meisel

40 Jahre BR-Klassik BR-KLASSIK: Joseph Haydn - "Die Schöpfung"

Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks

Opern- und Konzertmitschnitte, Musiker-Porträts, Musik der Gegenwart oder Jazzproduktionen: BR Fernsehen und ARD-alpha bieten Ihnen Woche für Woche Highlights - nicht nur - der klassischen Musik.

Mitwirkende

 
Dirigent Bernard Haitink
Redaktion Beate Sampson
Solisten: Camilla Tilling, Sopran; Mark Padmore, Tenor; Hanno Müller-Brachmann, Bassbariton
Joseph Haydn: "Die Schöpfung"
Oratorium in drei Teilen

* Als Podcast verfügbar

Seit 1958 ist der niederländische Dirigent Bernard Haitink regelmäßig zu Gast beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Und wenn der bald 85-jährige Grandseigneur nun Josephs Haydns reifes Alterswerk "Die Schöpfung" interpretiert, darf man Besonderes erwarten. Schließlich hat Haydn in diesem Oratorium die Summe seines Könnens gezogen, Bachs Kontrapunkt, Händels Pracht und Mozarts Melodik zu einer grandiosen Synthese verschmolzen und weit in die Romantik vorgegriffen. Von der naiven Tonmalerei bis zur progressiven "Vorstellung des Chaos" vor der Entstehung der Welt reicht Haydns musikalischer Kosmos - mit seinem genialen Bilderbogen sprach er alle Gemüter direkt an und sorgte so für die ungebrochene Popularität der "Schöpfung" bis heute. Zugleich deutete Haydn den biblischen Schöpfungsmythos auch als Sinnbild des aufklärerischen Denkens und traf damit den Nerv seiner Zeit. "Die Schöpfung" feiert ein optimistisches Menschenbild - und doch wusste auch Haydn um die Gefährdungen der menschlichen Existenz. Eine so dankbare wie anspruchsvolle Aufgabe für Dirigenten vom Format eines Bernard Haitink.

(Fridemann Leipold)

    AV-Player